Meta





 

neuer Blog

Hallo meine Lieben,

da das mit den Bildern hochladen sich hier sehr schwierig erweist habe ich einen neuen Blog gemacht... das war ne menge Arbeit aber ich hoffe doch das es sich gelohnt hat! Ihr könnt gerne Freunde und Familie den neuen Link schicken da ich nicht mehr alle Kontakte habe...

Bis bald auf meiner neuen Seite:

https://eliumdiewelt.wordpress.com 

22.10.17 06:29, kommentieren

The last few days #alifewithoutwifi

So I know I should be sorry for not writing but well i am notJ still love you guys but enjoying life without the camera in the one and the phone in the other hand!! I really don’t like being online every time! So I’m just going to tell you real quick what I’ve been up to!

So On Wednesday I thought I go to southern bus terminal and take the bus to the Kawasan Falls but since I slept like 2 hours and it was raining I decided to stay home. I had a real hangover day without an actual hangover. So I ate ice-cream for breakfast, lunch and dinner, drunken 3 hot chocolates and lay on the couch the whole day. I felt a little bit sick so it was worth it. That’s why I was fit enough on Thursday to go to the Kawasan Falls but first I got to get to the southern Bus terminal what was supposed to be easy but guess what…it wasn’t!! I needed to take three different jeepnies but got helped out by a wonderful helpful soul! This girl took care of everything so that I got to the terminal an hour later… Then the bustour started I was the only white person in the whole bus and the people were actually turning their heads around and stared at me for the whole time… could it be more uncomfortable. So I just played cool, listened to some music and was silently singing along to show how much I didn’t careJ Finally arrived at the kawasan falls I was followed by a group of men who were trying to sell me a kayaking tour… but I’m not dumb enough to get into a boat alone with a guide which clearly isn’t interested in the kayaking tour at all!!! So I just ignored them, finally got to the entrance and was told that the kawasan falls are closed because of the taifun!!! YEAHHHH.. I tried to convince them that I am not going for a swim, I really just wanted to take some pictures but that woman had a heart of steel! So I walked back through the group of men and was disappointed. You know it is raining for days now and there is nothing interesting you can do while heavy rain in Cebu and around! So I sat down at a little shop and surprise… a man walked straight to me and tried to talk to me about my future boyfriend and the honeymoon I should have here and I was right before a breakdown. It is extremely annoying that the people in asia aren’t honest with you but still want to be friend with you and meanwhile they tell you what you need for example a boyfriend and hey if you are not into it you could also have a girlfriend or they tell you straight in your face that you have fat thighs. They obviously don’t see that as a personal attack… well never mind, it was just a little bit too much after the last few days. So finally a bus was coming to the right destination: Oslob. The bus was crowded so I stand outside the door and tried not to fall down because that would mean that I would be in hospital right now. But luckily after a while I got an opportunity to sit down and there I saw a blond girl with the most blue eyes I have ever seen, I decided she is a German…and she actual was!! So I got to talk to her and we figured out we have the same problem, we had no idea where to stay for the night and what to do in that horrible rain. The bus driver just stopped right at a hostel which was good enough for one night and we got to meet some other cool people, for example Steve from England or a funny Italian girl. We decided to do the whale shark watching tomorrow and after a beer or to we went to bed. Because we had to get up at five am in the morning I wasn’t that happy but Caroline (the German girl) woke me up and we got on the boat to the whale sharks. It was raining and they almost cancelled the boat trip because of it. Luckily they didn’t. After ten minutes we were in the water with these giant whales and realized the water is ways to washed up so the pictures won’t be good. So I took the camera back to the boat and was simply enjoying it. At least I tried it but actually I was pissed to have no good picture with the whale and no picture with the kawasan falls. image

I may enjoy watching at the one whale to much so I didn’t take a look back. So Caroline was trying to pull me back and finally just pushed me back and when I looked behind my back there was the mouth of a giant whale shark just in front of me. He obviously didn’t care about it at all but I nearly had a strokeJ well not really but it was just so BIG!!! And I am so sad that I couldn’t film that, which would be awesome film material!

After a while swimming with these giants and drunk two litres of salty water because my snorkel was leaking we got back to the boat to the beach. The Chinese Girl which joined us was so terrified that she was a little bit annoying. She couldn’t swim and because the water was too cold she put on a whole wet suit! It is raining for days now but it still has 29 degrees what isn’t cold at all in my definition. I mean I was cold tonight as well but the water is warm... it’s just the wind which might make you cold. But the story with this Chinese girl isn’t told yet. When we came back to the hostel we decided to back our stuff and take a van Steve ordered yesterday so we get back in a cheap way to Cebu. When that girl figured out we were leaving she was talking with Caroline and because I just heart her I thought that girl was crying. Caroline didn’t understood a word she was saying so Steve ( a native speaker) tried to understand her but it was just not possible and because we had to go we just left her. We felt so bad for maybe treading her wrong but what should you do with a person you won’t get along with and don’t understand at all… I am still sorry for her! But her English was terrible.

After we all got in the van, the driver but some music on and sometimes we were singing along and the Spanish guy, we also met in hostel, started to dance. So it was fun but the driver was insane! He almost killed us several times; I stopped counting because I got too scared. And the worst thing, he almost killed two puppies!!! So we were driving really fast and he obviously couldn’t read because every time the sign “slow down” showed up he just got faster. After a ride, I will never forget, we got to the seaside mall were Steve and Caroline booked a flight to Palawan and got to the airport and I tried to waste time in the mall by trying some clothes on and was searching some new shoes because mine are so stinky even the cat doesn’t want to come near them. But because it’s a mall for rich people I couldn’t afford them…

When I got back home I was welcomed by a very happy cat and we cuddled for at least ten minutes… Then I baked a cake but because I am bad in timing it got burned. Stupid me tried to cut off the burned cake o I can still eat it but I wasn’t cutting the cake, rather me! I was staying in the kitchen for five minutes with blood on the floor and the kitchen table and tried to stop the bleeding but it just didn’t want to stop.

Grace got in the kitchen and was staring at me like I was a crazy alien but finally helped me clean the mess and after a half hour the bleeding stopped and we were eating cake

 image

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

And we lived happily ever after…

21.10.17 10:37, kommentieren

Bohol Island

Wow wie kann jemand so müde sein? Ich könnte Tage durchschlafen. Die Hitze macht schon echt fertig. Jedenfalls habe ich meinen Flug nach Singapur und Vietnam gebucht und bin für die nächsten 10 Tage allein im Haus weil Pete und Becky ein Riesen Wunder erlebt haben und eine Spende von über 3000 Pounds auf einmal bekommen haben sodass sie tatsächlich nach Capetown auf eine Anti-Trafficking Konferenz gehen können… so krass!! Jetzt sitzen wir 11 Stunden bevor der Flug losgehen soll nach Visen und Flügen!! Einfach immer wieder krass was die zwei so erleben!

Aber ich bin zum Glück gar nicht im Haus sondern bin 7 Tage davon auf Palawan el Nido!! Die Trauminsel, die nebenbei auch eine der teuersten ist! Deshalb muss ich jetzt sparen!

Aber jetzt mal weg von Planung und Vorfreude…Ich war auf Bohol. Eine kleine, naja doch nicht so kleine Insel neben Cebu. Wir sind morgens früh mit einem sehr verschlafenen, von mir persönlich gewecktem Pete zum Pier gefahren worden und dann ab auf den Katamaren der uns innerhalb von 2 Stunden an den Pier nach Tagbilaran brachte. Eigentlich war es echt egal mit welcher Gesellschaft man fährt. Aber ich glaub ich mag Ocean Cat mehr weil dort Spiderman gespielt wurde… Jedenfalls ging es vom Pier an den übereifrigen Taxifahrern vorbei zu den Tricycle die viel billiger waren. Ich lernte auf dem Boot aber noch eine französische Schweizerin kennen und da sie genau die gleichen Sachen sehen wollten nahmen wir sie mit was uns das Tricycle billiger werden lässt.  Mit dem kleinen Rucksack der zwar gefüllt war mit Kamerasachen und Klamotten und mein Blog und naja alles Mögliche aber trotzdem nicht zu schwer ging es dann in einen lokalen Bus der uns auf einer dreistündigen Fahrt zu den Chocolate Hills fuhr für gerade einmal 70 Cent!!!! Da ich so dumm wie ich wohl war nicht daran gedacht habe was drei volle Stunden in einem Bus der beinahe ausseinanderfiel durch das ganze Rumgeschüttel durch die schlechte Straßen mit einer vollen Blase machen wird bin ich beinahe geplatzt sodass ich wirklich schon würgen musste! Jeder Stein fühlte sich an wie ein Stich in meine Blase und ich musste mich zwingen nicht an irgendeinen Baum zu pinkeln und dann weiterzufahren. Eigentlich habe ich den Busfahrer nur nicht darum gebeten weil Madeleine so Aufmerksamkeitscheu ist… man bin ich lieb weil ich litt wirklich unglaublich und als wir endlich aus dem Bus draußen waren der mir wirklich alles locker schüttelte rannte ich zu jedem Shop und bat um eine Toilette. Eine kleine Filipinofrau rettete mir das Leben als sie mich auf ihre Toilette gehen ließ und ich strahlte förmlich als ich von der stinkenden dreckigen Toilette kam die mir mein Leben rettete!! Im Nachhinein wollte sie noch 5 Pesos aber hey ich hätte ihr 20 gegeben nur um aufs Klo gehen zu können. Um ehrlich zu sein war das auch eher das Highlight des Tages und nicht die Chocolate Hills da ich sie mir größer vorgestellt habe. Trotzdem war es total schön und zum Glück hörte es auf zu regnen und klarte ein wenig auf sodass man wirklich schöne Bilder machen konnte von der tollen Aussicht! image

Nach einer halben Stunde auf den Treppen sitzen und genießen gingen wir dann mit einem Van weiter zu einem Nationalpark mit Affen. Sorry to say aber das ist eine Tourifalle!!! Es waren gerade einmal 5 Affen in dem Park und die verlangte schon eine Menge Geld für das bisschen. Man läuft vielleicht 10 Minuten durch ein Rondell und fertig!

Naja es war trotzdem süß meine Spiritanimal kennenzulernen! Ein faules Tier mit süßen Augen  das nur am Schlafen und Essen ist…. Das klingt doch irgendwie ganz nach mir

Nach dem Besuch bei den Affen trennten sich die Wege von dem französischen Mädchen und Madeleine und mir. Sie ging zurück nach Cebu und Madeleine und ich saßen schon bald auf einem Moped in Richtung Panglao während es wieder anfing furchtbar zu regnen. Wir lachten und fluchten gleichzeitigJ Der Fahrer hatte keine Ahnung wo das Hotel ist aber irgendwann fanden wir es und es war beinahe direkt am Strand. Den besuchten wir auch sofort und machten und auf Nahrungssuche.

image

Eine viel zu teure, viel zu kleine Lasagne fand den Weg in meinen Magen der anschließend in einem billigen Imbiss noch ein Sandwich bekam vor lauter Hunger!!! Die Preise sind schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf Palawan!!! egal man macht so etwas schließlich nur einmalJ Um 9 Uhr fielen wir beide ins bett und mussten davor noch eine abenteuerliche Tödungsaktion einer großen Fliege die aussah wie eine Hornisse  bewältigen. Ich stand mit einem Fuß auf einer zerbrochenen Kloschüssel und mit dem anderen hing ich in dem Duschschlauch während ich mit Buch und Glas das Tier tötete…welch eine Geschichte.

Kann man sich in eine Matratze verlieben? Ich vermute stark ja! Seit August schlafe ich auf dünnen Matratzen mit schlechten Bettrosten und dieses Bett war für Madeleine und für mich ein weiches gemütlich Bett in das man sich tagelang kuscheln kannJ AAHHHH einfach zu schön.

Bis um 8 Uhr schlief ich auch oder tat so das ich noch eine Weile länger liegen bleiben konnte aber dann ging ich duschen und ab zum Frühstück das inklusive war mit Ausblick auf das Meer! Und das alles für unglaubliche 8€!!!!! Für den rest des Tages legten wir uns an den Strand, badeten im Meer, waren ein lebendiges Museum weil wir tatsächlich die einzigen Ausländer dort waren…und dann auch noch im Bikini huihuihui…

image

Kurz bevor es zu regnen anfing suchten wir uns ein Tricycle das wir dank Hilfe eines netten Filipino für 200 anstatt die angeblich normalen 350 Pesos bezahlten. Der Fahrer fuhr uns zum Pier während es schüttete und die Straße vor lauter Wasser nicht mehr zu sehen war… Am Pier kauften wir ein Ticket, setzten uns in den Wartesaal und ich vertiefte mich in meine Lektüre von Jack Higgins die zum Leiden von Madeleine nicht ein einziges Mal aus meiner Hand kam… aber er schreibt einfach so gut!

 

Auf der gesamten Rückfahrt las ich oder schlief ich und als wir dann in Cebu ankamen waren wir schon so ausgehungert das wir unbedingt die leckeren frittierten Bananen brauchten. Aber leider fanden wir weit und breit kein Verkaufsstand von etwas essbaren. Nur ein Restaurant war zu meinem Glück in der Nähe und ich konnte dort auf die Toilette gehen. Auf der Toilette musste ich die unglaubliche Verrücktheit von den Filipinos einsehen…wer um alles in der Welt hat ein Terarium in der Damentoilette in der eine Handgroße Vogelspinne drin sitzt und das Terrarium oben offen ist?! War das ein Scherz des Restaurantbesitzer: haha in unserem Restaurant werden Frauen nicht auf die Toilette verschwinden…?????Falls ja die Methode klappt selbst bei einer spinnenhassenden Eli nicht! Ich lerne langsam die blöden Viecher zu akzeptieren aber trotzdem werde ich mich nicht mit Schlangen anfreunden!!!!!!!!!!

Nach dem spektakulärstem und aufregensten Toilettenbesuch meines Lebens gingen wir zur Bushaltestelle und waren im Nu zuhause… dachten wir jedenfalls.

Ich stand auf einem Moped gerade einmal 30 Minuten im Stau, der nur Motoräder inkludierte…wie das überhaupt möglich war erklärte sich dank lauter Musik und beinahe unwiderstehlichen Fressständen – es ist FIESTAAA!!!!!!

Nach einer halben Stunde war ich endlich daheim, aß etwas und setzte mich mit der Family auf den Balkon und betrachtete das Feuerwerk. Wie erklärt man einem sechsjährigen wie das Feuerwerk funktioniert wenn man es selber nicht einmal weiß??

Danach ging es ab ins Bett und am nächsten Tag, also heute war ich den ganzen Tag Babysitter sodass Pete und Becky zur Immigration können um eine Erlaubnis bekommen das Land zu verlassen.

Das Abendessen nahmen wir in der größten Mall zu uns die doch tatsächlich sogar eine Schlittschuhlaufbahn im vierten Stock beherbergt!!!! Ich habe zum ersten mal in meinem Leben Koreanische und Japanisch gegessen und ich muss zugeben es ist lecker!!!!

 

16.10.17 20:21, kommentieren

Carbon Market und spanisches Schloss

Hey Liebe Leute,

Puhh ich war mal wieder faul und ich bin zu faul um alles auch noch in Englisch zu schreiben…sorry guys no english today…Was ich also die letzten 2 Tage getrieben habe…

AAAALSOO ich bin gestern Morgen also naja mein Morgen, den Filipinos ihr Nachmittag aufgestanden und weil es nichts zum Frühstücken gab hab ich halt eine heiße Milch mit Honig getrunken. Bin leider immer noch erkältet, die Klimaanlagen hier machen einen wahnsinnig!! Wöllte ich in einem Kühlschrank sitzen weil mir zu warm ist würde ich das höchstwahrscheinlich auch machen aber die Mall, der Bus, die Läden müssen nicht 16 Grad haben!!!!! Wir sind schließlich nicht im kalten DeutschlandJ Haha bei mir hat es angenehm verschwitzte 32 GradJ Jedenfalls ging ich ohne Essen los und holte Madeleine von ihrem Haus ab mit einem Tricycle und dann ging es mit 3 unterschiedlichen Jeepnies in die City!! Was ich womöglich am meisten Liebe und genieße ist die Tatsache das es hier keine Touristen gibt! Eine Weise Person ist hier tatsächlich noch etwas Besonderes. In der City angekommen haben wir uns erst mal verlaufen was uns in ein richtig armes heruntergekommenes Viertel gebracht hat weshalb wir unsere Taschen plötzlich recht eng an uns gepresst haben…Nein wir haben keine Vorurteile über Armut…haha naja jedenfalls fanden wir irgendwann eine alte Kirche die zwar nicht unser Ziel war aber hey sie war alt und schön. Noch ein Stückchen die Straße herunter fanden wir ein altes Kreuz angeblich aus dem 17ten Jahrhundert. Nach einigem Überlegen und dank meines Orientierungssinns fanden wir dann noch den Carbon Market. Das ist ein recht großer Markt im Hafenviertel wo es überall nach Pisse sinkt und Kinder nackt über die Straße rennen. Aber der Markt ist ein Traum! Habt ihr jemals eine Mango für 30 Cent gekauft???? Also ich habe es jetzt!! Ich war total im Kaufrausch und fragte die Verkäufer was ich mit den Dingen kochen könnte weil vieles Gemüse ich noch nie gesehen habe. Madeleine war die Aufmerksamkeit wohl peinlich aber wir waren schließlich die einzigen Weißen weit und breit! Also macht das bisschen mehr Aufmerksamkeit wegen meinem Gefrage nichts mehr aus. Im Gegenteil: Ein alter Mann war so begeistert von meinem Interesse dass er mir 5 Chilis schenkte!! Aber da er so arm war gab ich ihm noch eine Kleinigkeit.. Ich kaufte also Tomaten, so was wie Maniuk, Limetten, Mangos, eine Kokosnuss, 5 Kochbananen und das alles für 3€!!!!! Kann mich bitte jemand kneifen das ich aufhöre zu grinsen!! Auf dem Markt haben wir uns dann noch verlaufen und waren plötzlich zwischen tausenden Blumen, was natürlich total cool war. Zwischen diesen ganzen Blumen fanden wir ein Essenstand der Bananen erst schnitt als wäre es eine Hand, dann frittierte und anschließend in eine Box voller Zucker tunkte. Und der Zuckersuchti in mir konnte nicht wiederstehen…Nach nur einem Biss sagte ich dem Mann das er nochmal eins machen soll und er meinte ach bloß einsJ er hat wahrscheinlich noch nie so ein glückliches weißes Gesicht gesehen!! Ich würde hier so fett werden weil die einfach zu gutes Essen haben!!!

Nachdem Madeleine ungeduldig wurde sind wir noch zu McDonalds um mein Geld zu wechseln. Ob ihr es glaubt oder nicht aber die Menschen hier haben selten mal einen Tausend Pesos Schein in der Hand. Das höchste mit dem man bezahlen kann ist 100. Also muss ich immer irgendwie, irgendwo mein Geld kleiner machen und McDonalds ist einer der wenigen Läden der großes Geld nimmt. Nur zu eurer Infos wir reden hier gerade von 16€!!!!!!!!!!!!

Im Mc D holten wir uns noch Eiskaffee und besprachen wo es als nächstes überall hingeht. Als erstes geht es am Wochenende nach Bohol wo die berühmten Chocolate Hills zu Hause sind. Leider heißen sie nur Chocolate Hills wieso auch immer… Jedenfalls geht das morgen früh um 6 los auf die Insel. Und dann haben wir noch Flüge nach Palawan gebucht! YEAHHHH. Ich dachte ich mach es nicht weil es einfach so teuer ist aber YOLO und wenn ich doch schon mal hier bin… und so ganz nebenbei: Kann ich von irgendjemandem Geld leihen??? Naah.. Just kidding!

Jedenfalls saßen wir im McDonald und haben alle möglichen Dinge besprochen bis es dunkel wurde. Dann mussten wir nur noch heimkommen und der schnellste Weg war mit dem Bus der aber teurer ist wie ein Jeepnie…naja 70 Cent bringen mich jetzt nicht um. Im Bus unterhielten wir uns natürlich und man konnte die neugierigen Blicke von überall spüren. Irgendwann sprach uns ein Junge an ob wir den aus Deutschland kommen. Wir unterhielten uns für die restliche Busfahrt mit ihm, er fragte uns aus wo wir schon überall waren…Seine Augen wurden immer größer als ich jede berühmte Stadt bejahte. Madeleine wäre am liebsten im Erdboden versunken weil ihr die Aufmerksamkeit so peinlich war aber hey die haben uns doch eh alle angestarrt wieso also nicht die Gelegenheit nutzen und mit einem Einheimischen ein mega cooles Gespräch führen. Als er dann anfing mir Cebuano beizubringen mussten einige laut auflachen, naja eigentlich hat der ganze Bus gelacht, ich natürlich mit Ihnen und Madeleine hatte mittlerweile die Farbe einer überreifen Tomate…

Irgendwann war die Busfahrt leider vorbei und wir mussten aussteigen aber witziger Weise sagten voll viele Tschüss was ja in Deutschland einen eher an ein Irrenhaus erinnern würde.

Daheim musste ich dann feststellen das Pete und Becky mit den Kindern essen sind also kochte ich mir Chinanudeln mit Tuna und Tomaten und unterhielt mich bis um 10 mit einer Freundin von Becky…

Am nächsten Tag ging es mit der Katze zum Tierarzt und ich währenddessen in das älteste, kleinste Schloss oder Burg, keine Ahnung...der spanischen Kolonien. Ich bezahlte einen vielleicht 14 Jährigen um mich rumzuführen und mir paar interessante Dinge zu zeigen. Nach einer dreiviertel Stunde war die Tour vorbei und ich setzte mich in den Park und genoss den Ausblick auf die Burg. Ich bin wohl auf der Bank eingeschlafen weil Becky mich dann irgendwann vom Auto aus rief… Im Auto bin ich nochmal eingeschlafen…ich glaube das liegt am Koffeinmangel! Die Katze rettete sich von Hannah in meinen Schoß und schlief bis der Tyrann Josh im Auto saß weil wir ihn von der Schule abholten. Die arme Katze hat ein echt schweres Leben mit diesen beiden sehr aufgeweckten, süßen aber manchmal bösartigen Kindern die ihr das Leben schwer machen aber sie liebt sie trotzdem… Nachdem wir Josh von der Schule abgeholt haben mussten wir noch einkaufen weil wir nichts mehr zum Frühstücken daheim hatten!! Das dauerte beinahe wieder eine Stunde bis wir alles gefunden hatten. Leider konnten wir keine Avocado finden dafür aber ein Avocado Eis mit Karamell!

Daheim angekommen begann ich gleich zu kochen. Es gab Patagones mit Yuka und Ahi!! Ich bin hier echt im Himmel! Nach dem Essen unterhielten wir uns noch mit Grace und Pete und Ich ärgerten uns gegenseitig sodass Grace manchmal nicht mehr wusste ob es Spaß war oder Ernst…

Da ich heute früh aufstehen musste wollte ich eigentlich früh ins Bett aber dank Zeitverschiebung rief mich mein Bruder um 1 Uhr nachts an und dann konnte ich nicht mehr einschlafen und telefonierte noch mit Mama und meiner Tante..

Heute Morgen hatte ich dann ein dementsprechend gematschtes Gehirn… Nach dem Frühstück sollten wir eigentlich zur YWAM Base aber da Becky verschlafen hatte sind wir dann doch nicht früh los aber naja wenigstens sind wir irgendwann zur Mall gefahren wo ich die Tickets für meinen nächsten Flug buchen konnte und Becky Stoffe einkaufen. Und dann ging es ab zu den Mädels die ehemals Prostituierte waren. Da ich aber so ein Hunger hatte und nur 100 Pesos kaufte ich 5 von den frittierten Bananenhänden was die Mädels natürlich freute!! Heute machten wir nochmal andere Deko und machten Dankessprachmemos an die Kirche die einige der Deko verkaufen und die Mädchen sponsern. Ein Mädchen hat sogar dank der Sponsoren die Möglichkeit bekommen an der Uni in den Abendstunden zu studieren was doch einfach mal mega ist wenn man bedenkt wo sie vor 5 Jahren war!!!

Nach dem total coolen und lauten Meeting ging es wieder in die Mall und Becky versuchte mich zu überreden eine Hose zu kaufen und wäre ich in Deutschland gewesen hätte ich die Hose gleich gekauft aber sie ist etwas zu hübsch für eine Rucksackreise…

Wir kauften noch 11 Enpanadas und dann ging es ab nach Hause. Pete erzählte uns dass das Auto heute auf dem SRP, dem Highway stehen geblieben ist und er dann mit Hannah 20 Minuten an der Straße entlanglaufen musste! Was für ein stressiger Tag für ihn…

Jedenfalls geht es für mich morgen früh um 6 nach Bohol aber ich nehme den Laptop nicht mit. Ich melde mich spätestens am Montag aber vielleicht lade ich ein paar Bilder hoch für den VorgeschmackJ

Hab euch lieb und heute habe ich doch tatsächlich Deutschland vermisst. Die spielen jetzt schon Weihnachtsmusik was bei mir Heimweh verursacht!!

 image

 Heute im Jollibee

 

 

 

 

 

 

 

 

image

 

Das kleine Schloss mitten in Cebu City

 

 

 

 

 

 

 

 Die Kirche die wir durch das Verlaufen gefunden haben...image

2 Kommentare 13.10.17 17:40, kommentieren

Carbon Market und spanisches Schloss

Hey Liebe Leute,

Puhh ich war mal wieder faul und ich bin zu faul um alles auch noch in Englisch zu schreiben…sorry guys no english today…Was ich also die letzten 2 Tage getrieben habe…

AAAALSOO ich bin gestern Morgen also naja mein Morgen, den Filipinos ihr Nachmittag aufgestanden und weil es nichts zum Frühstücken gab hab ich halt eine heiße Milch mit Honig getrunken. Bin leider immer noch erkältet, die Klimaanlagen hier machen einen wahnsinnig!! Wöllte ich in einem Kühlschrank sitzen weil mir zu warm ist würde ich das höchstwahrscheinlich auch machen aber die Mall, der Bus, die Läden müssen nicht 16 Grad haben!!!!! Wir sind schließlich nicht im kalten DeutschlandJ Haha bei mir hat es angenehm verschwitzte 32 GradJ Jedenfalls ging ich ohne Essen los und holte Madeleine von ihrem Haus ab mit einem Tricycle und dann ging es mit 3 unterschiedlichen Jeepnies in die City!! Was ich womöglich am meisten Liebe und genieße ist die Tatsache das es hier keine Touristen gibt! Eine Weise Person ist hier tatsächlich noch etwas Besonderes. In der City angekommen haben wir uns erst mal verlaufen was uns in ein richtig armes heruntergekommenes Viertel gebracht hat weshalb wir unsere Taschen plötzlich recht eng an uns gepresst haben…Nein wir haben keine Vorurteile über Armut…haha naja jedenfalls fanden wir irgendwann eine alte Kirche die zwar nicht unser Ziel war aber hey sie war alt und schön. Noch ein Stückchen die Straße herunter fanden wir ein altes Kreuz angeblich aus dem 17ten Jahrhundert. Nach einigem Überlegen und dank meines Orientierungssinns fanden wir dann noch den Carbon Market. Das ist ein recht großer Markt im Hafenviertel wo es überall nach Pisse sinkt und Kinder nackt über die Straße rennen. Aber der Markt ist ein Traum! Habt ihr jemals eine Mango für 30 Cent gekauft???? Also ich habe es jetzt!! Ich war total im Kaufrausch und fragte die Verkäufer was ich mit den Dingen kochen könnte weil vieles Gemüse ich noch nie gesehen habe. Madeleine war die Aufmerksamkeit wohl peinlich aber wir waren schließlich die einzigen Weißen weit und breit! Also macht das bisschen mehr Aufmerksamkeit wegen meinem Gefrage nichts mehr aus. Im Gegenteil: Ein alter Mann war so begeistert von meinem Interesse dass er mir 5 Chilis schenkte!! Aber da er so arm war gab ich ihm noch eine Kleinigkeit.. Ich kaufte also Tomaten, so was wie Maniuk, Limetten, Mangos, eine Kokosnuss, 5 Kochbananen und das alles für 3€!!!!! Kann mich bitte jemand kneifen das ich aufhöre zu grinsen!! Auf dem Markt haben wir uns dann noch verlaufen und waren plötzlich zwischen tausenden Blumen, was natürlich total cool war. Zwischen diesen ganzen Blumen fanden wir ein Essenstand der Bananen erst schnitt als wäre es eine Hand, dann frittierte und anschließend in eine Box voller Zucker tunkte. Und der Zuckersuchti in mir konnte nicht wiederstehen…Nach nur einem Biss sagte ich dem Mann das er nochmal eins machen soll und er meinte ach bloß einsJ er hat wahrscheinlich noch nie so ein glückliches weißes Gesicht gesehen!! Ich würde hier so fett werden weil die einfach zu gutes Essen haben!!!

Nachdem Madeleine ungeduldig wurde sind wir noch zu McDonalds um mein Geld zu wechseln. Ob ihr es glaubt oder nicht aber die Menschen hier haben selten mal einen Tausend Pesos Schein in der Hand. Das höchste mit dem man bezahlen kann ist 100. Also muss ich immer irgendwie, irgendwo mein Geld kleiner machen und McDonalds ist einer der wenigen Läden der großes Geld nimmt. Nur zu eurer Infos wir reden hier gerade von 16€!!!!!!!!!!!!

Im Mc D holten wir uns noch Eiskaffee und besprachen wo es als nächstes überall hingeht. Als erstes geht es am Wochenende nach Bohol wo die berühmten Chocolate Hills zu Hause sind. Leider heißen sie nur Chocolate Hills wieso auch immer… Jedenfalls geht das morgen früh um 6 los auf die Insel. Und dann haben wir noch Flüge nach Palawan gebucht! YEAHHHH. Ich dachte ich mach es nicht weil es einfach so teuer ist aber YOLO und wenn ich doch schon mal hier bin… und so ganz nebenbei: Kann ich von irgendjemandem Geld leihen??? Naah.. Just kidding!

Jedenfalls saßen wir im McDonald und haben alle möglichen Dinge besprochen bis es dunkel wurde. Dann mussten wir nur noch heimkommen und der schnellste Weg war mit dem Bus der aber teurer ist wie ein Jeepnie…naja 70 Cent bringen mich jetzt nicht um. Im Bus unterhielten wir uns natürlich und man konnte die neugierigen Blicke von überall spüren. Irgendwann sprach uns ein Junge an ob wir den aus Deutschland kommen. Wir unterhielten uns für die restliche Busfahrt mit ihm, er fragte uns aus wo wir schon überall waren…Seine Augen wurden immer größer als ich jede berühmte Stadt bejahte. Madeleine wäre am liebsten im Erdboden versunken weil ihr die Aufmerksamkeit so peinlich war aber hey die haben uns doch eh alle angestarrt wieso also nicht die Gelegenheit nutzen und mit einem Einheimischen ein mega cooles Gespräch führen. Als er dann anfing mir Cebuano beizubringen mussten einige laut auflachen, naja eigentlich hat der ganze Bus gelacht, ich natürlich mit Ihnen und Madeleine hatte mittlerweile die Farbe einer überreifen Tomate…

Irgendwann war die Busfahrt leider vorbei und wir mussten aussteigen aber witziger Weise sagten voll viele Tschüss was ja in Deutschland einen eher an ein Irrenhaus erinnern würde.

Daheim musste ich dann feststellen das Pete und Becky mit den Kindern essen sind also kochte ich mir Chinanudeln mit Tuna und Tomaten und unterhielt mich bis um 10 mit einer Freundin von Becky…

Am nächsten Tag ging es mit der Katze zum Tierarzt und ich währenddessen in das älteste, kleinste Schloss oder Burg, keine Ahnung...der spanischen Kolonien. Ich bezahlte einen vielleicht 14 Jährigen um mich rumzuführen und mir paar interessante Dinge zu zeigen. Nach einer dreiviertel Stunde war die Tour vorbei und ich setzte mich in den Park und genoss den Ausblick auf die Burg. Ich bin wohl auf der Bank eingeschlafen weil Becky mich dann irgendwann vom Auto aus rief… Im Auto bin ich nochmal eingeschlafen…ich glaube das liegt am Koffeinmangel! Die Katze rettete sich von Hannah in meinen Schoß und schlief bis der Tyrann Josh im Auto saß weil wir ihn von der Schule abholten. Die arme Katze hat ein echt schweres Leben mit diesen beiden sehr aufgeweckten, süßen aber manchmal bösartigen Kindern die ihr das Leben schwer machen aber sie liebt sie trotzdem… Nachdem wir Josh von der Schule abgeholt haben mussten wir noch einkaufen weil wir nichts mehr zum Frühstücken daheim hatten!! Das dauerte beinahe wieder eine Stunde bis wir alles gefunden hatten. Leider konnten wir keine Avocado finden dafür aber ein Avocado Eis mit Karamell!

Daheim angekommen begann ich gleich zu kochen. Es gab Patagones mit Yuka und Ahi!! Ich bin hier echt im Himmel! Nach dem Essen unterhielten wir uns noch mit Grace und Pete und Ich ärgerten uns gegenseitig sodass Grace manchmal nicht mehr wusste ob es Spaß war oder Ernst…

Da ich heute früh aufstehen musste wollte ich eigentlich früh ins Bett aber dank Zeitverschiebung rief mich mein Bruder um 1 Uhr nachts an und dann konnte ich nicht mehr einschlafen und telefonierte noch mit Mama und meiner Tante..

Heute Morgen hatte ich dann ein dementsprechend gematschtes Gehirn… Nach dem Frühstück sollten wir eigentlich zur YWAM Base aber da Becky verschlafen hatte sind wir dann doch nicht früh los aber naja wenigstens sind wir irgendwann zur Mall gefahren wo ich die Tickets für meinen nächsten Flug buchen konnte und Becky Stoffe einkaufen. Und dann ging es ab zu den Mädels die ehemals Prostituierte waren. Da ich aber so ein Hunger hatte und nur 100 Pesos kaufte ich 5 von den frittierten Bananenhänden was die Mädels natürlich freute!! Heute machten wir nochmal andere Deko und machten Dankessprachmemos an die Kirche die einige der Deko verkaufen und die Mädchen sponsern. Ein Mädchen hat sogar dank der Sponsoren die Möglichkeit bekommen an der Uni in den Abendstunden zu studieren was doch einfach mal mega ist wenn man bedenkt wo sie vor 5 Jahren war!!!

Nach dem total coolen und lauten Meeting ging es wieder in die Mall und Becky versuchte mich zu überreden eine Hose zu kaufen und wäre ich in Deutschland gewesen hätte ich die Hose gleich gekauft aber sie ist etwas zu hübsch für eine Rucksackreise…

Wir kauften noch 11 Enpanadas und dann ging es ab nach Hause. Pete erzählte uns dass das Auto heute auf dem SRP, dem Highway stehen geblieben ist und er dann mit Hannah 20 Minuten an der Straße entlanglaufen musste! Was für ein stressiger Tag für ihn…

Jedenfalls geht es für mich morgen früh um 6 nach Bohol aber ich nehme den Laptop nicht mit. Ich melde mich spätestens am Montag aber vielleicht lade ich ein paar Bilder hoch für den VorgeschmackJ

Hab euch lieb und heute habe ich doch tatsächlich Deutschland vermisst. Die spielen jetzt schon Weihnachtsmusik was bei mir Heimweh verursacht!!

 image

 Heute im Jollibee

 

 

 

 

 

 

 

 

image

 

Das kleine Schloss mitten in Cebu City

 

 

 

 

 

 

 

 Die Kirche die wir durch das Verlaufen gefunden haben...image

13.10.17 17:07, kommentieren

Why I enjoy being normal for three weeks…

Most of you must be thinking: Wow that girl is in the Philippines and she hasn’t seen anything except of her friend’s house and a little bit of the city of Cebu. Is she crazy??

So let me explain it to you this way…I travelled this year for so long. It wasn’t just my Colombia trip and my trip to Asia till now. Also when I was at home… I mean, I wasn’t at home! It was travelling all the time. First I worked for about 5 months in Switzerland and only visited Friends and Family three times (which was pretty exhausting) and then I went to Italy. After that I was at home working for another two months, then I went to Colombia and Panama. I was at home for 9 days where I got a cold and flew to Thailand. So you see, it’s good to stay in one place just for a little whileJ Its so relaxing and peaceful to do the same things for a hole week like cooking, playing with the kids or trying to keep the house clean. But I think I have to move on in 1 week otherwise I won’t be able to see anything from the Philippines which would be stupid!

Anyway, what I wanted to talk about today is the work Becky is doing. Some of you might know what a safe house is but in case you don’t, it is a home for girls whom are mostly trafficked for sex slavery. Some of them are trafficked to work in foreign countries for example, South East Asia because the sex industry there is huge! So when they get rescued, they can live in a safe house. Nobody knows the address except the women who are working for them like giving them education or helping with therapy. Becky is teaching them in math and English but she is also teaching them in crafts which she likes more. So she helps them calculating how much one thing they made should cost considering the price of the materials and their time.

They don’t have a sewing machine or some good needles, all they have is their creativity, Knowledge and their staying power. But with that they made some really sweet decoration for Christmastrees.

They are now trying to sell abroad because they would get more money and probably more people would buy it. If you are interested in buying some decoration or just trying to help them, contact me and I will give you the contact of Becky.

Becky doesn’t get any money out of it because it is volunteer work so you wouldn’t have to worry about the girls not getting the money!

After Christmas they going to do some cool easter decoration and they try to think long term but need to find the right market to sell it.

So that’s what I wanted to talk about the las two days and sorry for not writing anything but I was so busy doing nothing…no just kidding today I applied for some jobs in Switzerland and yesterday I was really busy with cooking and buying some stuff and Pete, Becky and I had a Late Night Amarula with a lot of sweets

 thanks for reading, love you

image

 image

 

 

 

 

 

 

 

Hallo meine Lieben,

Sorry das ich mich nicht gemeldet habe für die letzten 2 Tage aber ich war so beschäftigt mit nichts tun, Bewerbungen schreiben und zu kochen das ich einfach keine Zeit gefunden habe zu schreibenJ Und als ich gestern Abend schreiben wollte hatten Becky, Pete und ich die Idee zu dritt auf Petes Motorbike durch die Stadt zu fahren zu dem nächsten Seven Eleven um eine Flasche Amarula und ein Haufen von Süßigkeiten zu kaufen, die ganz nebenbei schon wieder alle aufgegessen worden sindJ

Also worüber ich eigentlich schreiben wollte ist Becky Arbeit mit den versklavten Mädels. Ich weiß das klingt überdramatisch aber sie werden nun mal versklavt und genutzt um Geld mit Sex zu machen. Und Becky arbeitet in einem Safe Haus das die Mädchen aufnimmt nachdem sie sich selbst oder die Polizei sie retten konnten. Niemand weiß die Adresse des Safe Haus und hier sind die Regeln noch strenger als in Capetown weil nicht einmal ich wissen darf wo das Haus ist und ich sie wirklich nicht besuchen darf. Ich darf nur die Mädels besuchen die wieder in die Gesellschaft integriert wurden

Becky unterrichtet die Mädels in Mathe und in Englisch. Am liebsten unterrichtet sie die Mädels aber in Handwerk. Sie zeigt Ihnen wie sie nähen und Preise kalkulieren. Letzteres ist deutlich schwieriger weil die Mädels während dem Nähen noch drei oder vier Kinder haben und sich um diese kümmern müssen. Außerdem berechnen die Mädchen viel zu wenig Zeit für ihre Arbeit. Also zeigt Ihnen Becky wie sie ihre Zeit berechnen sollten um Profit zu machen. Was total normal für uns klingt ist etwas total Neues für sie! Ihr müsst wissen die Preise hier sind wirklich verrückt. Ihr könnt hier einen Sack voll Zwiebeln und Knoblauch und ein paar Tomaten für 30 Cent kaufen und die Mädchen denken dass man ihre selbstgenähte Deko nur für 5 Pesos, was 8 Cent sind kauft! Wir hoffen das sich die Weihnachtsdeko für mehr wie nur 8 Cent verkauft!!

Jedenfalls nähen die Mädchen Weihnachtsdeko für den Weihnachtsbaum und wollen sie in Europa verkaufen weil sie hoffen dort einen Markt zu finden um ihre Ware für einen anständigeren Preis zu verkaufen.

Und hier komm ich ins Spiel um euch darüber zu informieren und falls ihr interessiert seid dürft ihr gern ein Kommentar hinterlassen oder mir eine persönliche Nachricht schickenJ

Und vergesst nicht, die Ware ist handgenäht also ohne Nähmaschine und ihr könnt ehemaligen Sexsklaven helfen wieder ins Leben zu finden!

Danke fürs Lesen, hab euch lieb

11.10.17 05:49, kommentieren

18 Birthday!

Hello again,

So today was filled with going on the top of Cebu, going to church and going to a birthday Party!

So first things first, everybody is going to church here, it’s crazy!! Most of them are Catholic’s but we went to a christian church. The Church is in the middle of the mall. There were several services in the mall. We went to the one from victory which is like Hillsong and it was really nice. Sometimes I couldn’t understand a word but it was funny. I met a german girl there, Madeleine and after Service we went out for Lunch and planned our next trip together because she also wants to go to some other Islands. So after Lunch we went with the family up on the top of a mountain which gives you an amazing view over the City! We were taking a lot of pictures, got some snacks and walked around till 3. After that we went to a restaurant, becky just wanted to show me and afterwards we drove all the way back to Talisay to a birthday party from a girl called sunshine which has her 18th Birthday. We figured out that the 18th Birthday is celebrated really big in the Philippines. Grace the girl which is staying at Clemisons was entertaining the hole Birthday. Everybody needs to dance with Sunshine, give her some prayers for her future and the boys needed to dance for her which was quite fun!

After all the program we had dinner and because Sunshine stays with a german family there was Kartoffelpüree, Pasta and Schokopudding!!! It was awesome! After dinner we all had a really big tummy and got in the car where I fell asleep immediately. At home we took care of the cat and went to beds. Such an exhausting dayJ

 

Hi da bin ich schon wieder!

Heute habe ich tatsächlich mal einen Actiontag gehabt. Wir waren in der Kirche, auf einer Aussichtsfläche und bei einer traditionellen Geburtstagsfeier.

Ein etwas nervöser Josh weckte mich 15 Minuten bevor wir gehen sollten und ich zog mich schnell an und putzte meine Zähne. Unten machte ich mir noch schnell Frühstück to go und dann ging es nach einigem Suchen von Hannahs Kleid, meiner Sonnenbrille und Joshs Spielzeug  los in die Mall. In der Mall gab es mehrere Gottesdienste. Einen katholischen und ich glaube noch einen evangelischen. Ich war froh nicht in einen katholischen Gottesdienst gehen zu müssen weil das vermutlich sehr komisch geworden wäre! Jedenfalls war der Gottesdienst in den wir gingen echt cool, ein bisschen wie Hillsong und die Menschen waren echt alle cool drauf! Manchmal konnte ich zwar kein Wort verstehen weil sie Cebuano sprachen aber es war trotzdem lustig.

Nach dem Gottesdienst traf ich ein deutsches Mädchen, Madeleine die ein freiwilliges soziales Jahr auf den Philippinen macht. Wir unterhielten uns bis wir zum Foodcourt gingen und auh noch alnge nach dem Essen. Sie kam mit zu den Tops, dem Aussichtspunkt von Cebu der wirklich einen unglaublichen Blick auf die Stadt gibt! Aber bis man erst einmal auf dem Berg ist hat man das Gefühl das Auto verreckt bei jeder Kurve und jedem kleinen Kieselstein der im Weg lag. Es ging erschreckend steil bergauf und der Toyota von Pete gab sein bestes bis wir endlich oben ankamen! Während wir tausend von Bildern machten aßen wir noch Bananenchips.

Nach der Besichtigung wollte Becky mir noch unbedingt ein Restaurant zeigen also gingen wir noch dort hin!

Und auf ging es nach Talisay, zum Geburtstag von Sunshine. Wir wussten nicht das der 18te Geburtstag hier noch ein größeres Fest ist wie in Europa aber wir wurden bestens belehrt!!

Grace, das Mädchen das bei uns mit wohnt war der Entertainer des Abends. Jeder von uns musste ihr eine Rose geben, für sie beten und mit ihr tanzen. Ihr könnt euch vorstellen wie lange das gebraucht hat. War aber diese Prozedur mal vorbei mussten die Jungs für sie tanzen was eigentlich echt lustig war und ganz zum Schluss tanzten alle zu einem Lied das wohl bekannt ist als ein Kinderlied…

Nachdem das Programm zu Ende neigte gab es endlich Essen, mein Magen knurrte schon beschämend laut… Und zu meiner Freude gab es Kartoffelpüree, Nudeln und Schokopudding!! Sunshines Familie, bzw. die Familie wo sie wohnt sind Deutsche und haben deshalb deutsche Schokocreme und alle Gewürze von daheim… Man war ich eifersüchtig!! Aber Madeleine und ich werden einen Kuchen backen nächste Woche und dann ist das doch fast so gut wie in DeutschlandJ

Nachdem wir uns die Bäuche vollgeschlagen haben und alles mindestens einmal „probiert“ haben fuhren wir nach Hause und ich schlief vor lauter Erschöpfung im Auto ein, obwohl Josh und Hannah Dauerbeschalung betriebenJ

So das ist es dann auch von meiner Seite …

 image

8.10.17 19:14, kommentieren

Lazy Day

So hey guys I decided to also write in english so my english speaking friends can understand me as well and don’t need to translate it with Google Translate. Of course I am not going to write as long as I write in german but almost…

So about my day, I was supposed to take care of the kids so Pete can sleep a little longer but for no reason Josh and Hannah both let me sleep till 10 am! That was really amazing!! So I am sorry for Pete and Becky but I made it up by cooking dinnerJ so honestly we did nothing than eating breakfast and Lunch and afterwards we got on a tricycle which took us to a pool to hang around in the cold water. It was really nice and enjoyable and I think it was the first time in asia I actually had almost cold water around me!!! So I loved it and it only costs 80 PesosJ after lying in water till we had granny fingers we got out and I tried to find an ice cream place but well it was in the middle of a very poor area, you could call it a slum…We took a tricycle again back home and this time I sat in the front so I could see a little more. You know what? I was amazed by how happy they lived together without having any money or home. Josh complained about the dirty street but I have seen the beauty behind it and well I really liked it! People are greeting you; there are goats, dogs and cats walking on the street while there are a lot of tricycle and motorbikes driving through the streets. It really feels amazing to sit on a bike with three other people and enjoy the ride while a really old guy is trying to get up the road…okay I felt guilty but we gave him a little extra

At home Pete wanted to cook but he was still putting some shells on the wall so me and Becky were cooking. After cooking a very creative Spaghetti Carbonara we enjoyed some Mangos which costs like one in Germany!! And then I red two stories to Josh and put him to bed. Downstairs we were waiting for each other and are now watching the movie Blind Side.

 

 

So und jetzt alles auf Deutsch:

Also eigentlich war ich verantwortlich heute die Kinder bei Laune zu halten, naja zumindest morgens sodass Pete ein bisschen länger schlafen kann. Aber Josh und Hannah ließen mich beide schlafen was ja wirklich einem Wunder gleicht wenn man das Alter der beiden bedenkt!! Jedenfalls liesen sie mich bis um 10 Uhr schlafen..Yeahhhhh!! Also eigentlich haben wir heute nichts großartiges gemacht außer gegessen und gechillt. Nach dem Frühstück gab es bald auch schon Lunch und danach nahmen wir ein Tricycle in Richtung Pool, der inmitten eines Slums liegt. Jedenfalls saßen wir zu viert auf einem sehr kleinen Tricycle und fuhren durch die Straßen… Beim Freibad angekommen sprangen wir gleich ins Wasser das zum Glück sehr kalt war, was vermutlich meine erste Abkühlung war seit ich in Asien bin!! Das Meer ist einfach zu warm zu baden…Jedenfalls lagen wir im Waser bis wir bis auf die Knochen aufgetaut waren. Nach ungefähr zwei Stunden ging es dann raus aus dem Wasser. Ich musste die ganze Zeit mein Tshirt anlassen weil die Menschen hier alle sehr konservativ sind.

Ich darf nicht einmal Shorts tragen wenn ich außerhalb des Hauses bin was sich mit meiner Garderobe nicht gerade einfach gestaltet… Jedenfalls haben wir uns unsere Klamotten angezogen und sind raus gegangen. Ich wollte noch ein Eis kaufen aber irgendwie gab es einfach kein Eisverkäufer in der Nähe.

Also machten wir uns auf die Suche nach einem Tricycle und fuhren wieder heim durch das Slum. Und aus irgendeinem Grund war ich total begeistert durch diese dreckige Straßen zu fahren auf einem sehr kleinen Bike mit 3 anderen Menschen, wurden von einem alten Mann gefahren der uns kaum voran brachte aber sich lachend mit uns unterhielt. Auf den Straßen saßen Hunde, Ziegen und Katzen, Menschen grüßten uns lachend und sehr viele Motorräder und Lkws fuhren an uns vorbei.  Josh beschwerte sich über den Dreck aber der Rest von uns genoss die Atmosphäre.

Daheim angekommen kochten Becky und ich sehr kreative Spaghetti Carbonara während Pete die Regale fertig baute die er heute unbedingt fertig bekommen wollte. Also kochten wir und nach dem  Essen gab es noch mehrere Mangos die zusammen so viel kosteten wie eine einzige bei uns im Edeka.

Nachdem alle aufgegessen haben brachte ich Josh zu Bett und las ihm noch zwei Geschichten bevor er einschlief. Wir warteten noch aufeinander und jetzt schauen wir uns Blind Side an und reden vermutlich bis um 2 Uhr. Ich bin so froh hier zu sein!

Also liebe Grüße

 image

2 Kommentare 7.10.17 16:15, kommentieren

Prostituierte und die Mall

Heute hat mich Becky wieder ausschlafen lassen, was ich beinahe als ein Wunder empfand das mich Hannah nicht weckte als sie wach wurde aber naja ich kann ja nur froh sein. Jedenfalls schlief ich bis um 11 Uhr, duschte schnell und aß einen Muffin und weil wir durch mein langes Schlafen so spät dran waren nahmen wir ein Taxi zu der IJM Station in Cebu City. IJM arbeitet mit Mädels die früher Prostituierte waren oder Kinder die versklavt wurden und hilft Ihnen ein eigenes Geschäft aufzubauen, Bildung zu erlangen und hauptsächlich die Händler zu Strecke zu bringen. Also ist es hauptsächlich juristische Arbeit und Hilfe für die Mädchen nicht zurück in die Prostitution zu kommen. Und Becky arbeitet dort ehrenamtlich und hilft ihnen mit selbstgemachtem Genähten oder gebastelten es zu verkaufen, zeigt ihnen wie man kalkulieren muss und naja alles was dazugehört eben. Ich durfte zum Glück mitkommen und heute ging es hauptsächlich darum einen gerechten Preis zu kalkulieren sodass es auf dem philippinischen Markt verkauft werden kann. Aber eigentlich unterhielt ich mich nur mit Ihnen über die Zeit als sie Prostituierte waren und wie sie das heute fühlen lässt. Ich traute mich aber nicht über Slutshaming und Bodyshaming zu sprechen weil ich mir nicht ganz sicher war ob ich sie damit persönlich angreife oder ob sie das nicht so sehen. Naja wir unterhielten uns dann 2 Stunden und ich knuddelte das wohl süßeste Kind von einem Mädchen, mit den süßesten und größten schwarzen Augen die ich seit langem gesehen habe. Irgendwann mussten sich die Mädels aber wirklich konzentrieren und ich musste auf 4 unkontrollierbare, anstrengende Jungs aufpassen. Sie wollten mit mir kämpfen aber da sie so ein Leichtgewicht waren schmiß ich sie einfach mmer auf die Couch was die Jungs natürlich total cool fanden. Ein Junge wollte aber immer Boxen und Schlagen weil sein Vater wohl Boxer ist also musste ich ihm eine Lektion erteilen und ich hielt seine Füße und Arme für beinahe 5 Minuten in der Luft und erst lachte er aber dann bemerkte er das er schwächer war als ich und hörte auf mich zu treten. Nach einer halben Stunde die Jungs durch die Luft zu schleudern war ich total verschwitzt und müde sodass ich auf der Couch einschlief während die in meinem Ohr rumpuhlten und mich versuchten zu kitzeln sodass ich nicht einschlief. Aber wenn mich das Reisen eines gelernt hat dann wohl das ich überall schlafen kann!

Becky weckte mich irgendwann und wir gingen los um ein Jeepnie zu finden. Das ist wie ein Bus aber eigentlich ein Jeep mit einer Ladenfläche mit Sitzen auf denen manchmal bis zu 20 Personen einen Platz finden (ich vermute sie stabeln sich). Nach kurzer Zeit saßen wir in einem Jeepnie in richtung Mall. Von dort aus wollten wir ein anderes Jeepnie finden aber die Warteschlange war wohl länger wie früher in der DDR also nahmen wir einen Bus der 30 Cent mehr kostete aber nicht so lang dauerte. Von der SM Mall mussten wir nochmal umsteigen in einen anderen Bus zur Seaside Mall!! Kaum zu glauben die können sich diese riesigen Malls leisten… ich meine das Zeug dort ist so teuer das ich es nicht einmal kaufen würde. Aber okay ich bin Schwabe und verschwende mein Geld nicht so arg für materiellesJ Aber ernsthaft diese Malls sind riesig und ich habe so etwas noch nie gesehen!

image

Jedenfalls kamen wir 2 Stunden später in der richtigen Mall an und suchten die Kinder weil sie dort zum Spielen waren, warteten noch auf Pete und gingen auf Wunsch der Kinder zum KFC und aßen dort zu Abend. Selbst wenn es KFC war, war es trotzdem billiger wie selbst zu kochen weil es für jeden von uns ca 1,10 € gekostet hat! Die Kinder sprangen rum und hatten vermutlich eine Zuckerschock weil Pete ihnen doch tatsächlich ein Eis kaufte und wir unterhielten uns über die Schule von Josh weil sie das Thema Game of Thrones für ihr jährliches Kinderfest gewählt haben und Game of Thrones wohl eher nichts für Kinderaugen geeignet ist!!!! Nach gefühlten Stunden ging es heim und Becky brachte die Kinder direkt ins Bett! Pete schlief auch gleich ein und Becky und ich unterhielten uns mal wieder bis um 1 Uhr weil es schließlich die einzige Zeit ist eine richtige Konversation zu haben ohne Kinder die alle 10 Sekunden Mama Kuck Mal schreien. Und wir unterhielten uns so prächtig das wir am Schluss vor dem ganzen Lachen auf dem Boden lagen!! Jaja Becky ist wirklich eine lustige Person! Und während Becky duscht schreibe ich diesen Blog in High Speed weil ich morgen früh auf die Kinder aufpasse und mit ihnen frühsttücke und die anziehe sodass Pete mal ein bisschen schlafen kann… Er darf schließlich kein Siesta machen!

OHHHH und BIG NEWS: Im in love with the philippines… es gibt CHORIZOS!!!!!!!!!!

Allgemein das Essen ist echt mega lecker weshalb ich endlich wieder mehr esse und vielleicht doch nicht ganz abgemagert nach Hause komme aber Becky steht ein bisschen mehr auf scharf weshalb ich mir heute beim Essen mein kompletten Hals und vermutlich meinen Magen aber es war trotzdem lustig!! Während ich am Sterben war aß Becky quitsch vergnügt weiter!! ( wir haben das Essen geteilt)

Also meine lieben Leute ich fühle mich hier wirklich wohl, binso dankbar bei Becky und Pte wohnen zu können und etwas erleichtert das die Filipinos etwas mehr Emotionen haben wie die Thais. Aber ich habe trotzdem ein Problem, es stellte sich heraus das ich keine Shorts tragen sollte weil man das hier nicht macht und meine lange Hose hat ein Loch am Arsch also….naja irgendwie wird das schon!

Night Night! Und danke für das Lesen und für die Unterstützung! Ich vermisse euch!

…Becky will das ich Spätzle mache!!! ich fühle mich wirklich heimischimage

 

3 Kommentare 6.10.17 19:53, kommentieren

Die Nacht auf dem Boden und geschwollene Füße

Aaaaalsoo:

Ich hab doch tatsächlich ewig gebraucht um zu schreiben aber ich war wirklich fix und fertig. Nachdem ich nach einem recht angenehmen Flug in Kuala Lumpur angekommen bin war ich so müde das ich auf einem Stuhl eingeschlafen bin. Um 3 Uhr morgens dachte ich dann das ich noch in die City fahre zu den bekannten Twin Towers, ich wollte sie wirklich sehen aber bemerkte dann das vielleicht gar kein öffentlicher Busverkehr fährt da es mitten in der Nacht war. Also legte ich mich zu den hundert anderen Menschen die alle kreuz und quer auf dem Boden lagen und schlief wieder ein aber es war wirklich unglaublich kalt und ich fror soarg das ich irgendwann laufen musste um mich aufzuwärmen. Bei meinem nächsten Flug bin ich definitiv besser auf die Kühlschränke vorbeireitet und nehme meinen Schlafsack mit ins Handgepäck!! (ich bin mal wieder ein schlecht vorbereiteter, nicht organisierter Deutscher) Nach einer Nacht von abwechselnden  Rumrennen und Schlafen ging ich zu Mc Donald und kaufte das billigste Frühstücksmenu und bekam 2 Pancakes und einen Kaffee. Beides war für mich so f***** amazing!!! Ich bekam mal wieder kein Wasser auf dem Flug und das Wasser dort kann man nicht trinken und Wasser zu kaufe am Flughafen ist einfach unmöglich als Traveller mit einem Budget!! Also schlang ich den Kaffee runter sodass ich endlich Flüssigkeit in mir hatte und ging irgendwann nochmal durch die Security und setzte mich in den nächsten Wartesaal am Gate und bemerkte dass ich ein Loch am Arsch bei meiner Hose habe!!! Jetzt muss ich auch noch eine neue Hose kaufen!!!

Auf dem nächsten Flug fror ich und schwitzte ich gleichzeitig weil die Sonne direkt auf mich strahlte aber die Aircon so kalt war das beinahe meine Brille beschlug. Jedenfalls flogen wir ungefähr 4 Stunden über die wahrscheinlich schönste Landschaft, traumhafte Inseln mit traumhaftem türkisen Wasser und ich konnte echt nicht glücklicher über meine Entscheidung sein. Ich war am Anfang etwas besorgt das ich den Clemisons zu Last fallen werde aber jetzt wo ich hier bin weiß ich das sie sich freuen mich mal wieder zu sehenJ

Pete holte mich direkt ab und wir fuhren direkt nach Hause in dem das reinste Chaos herrschte aber hey 2 Kinder, eine gesponserte Studentin und ein Mann der angeblich die Küche reparierte ist wohl einfach zu viel. Aber die Umarmungen und das Gelächter nahm nur zu!! Becky und ich redete und tranken Chai ( ja sie trinkt es immer noch obwohl die nicht mehr in Afrika wohnen) bis um 1 Uhr in der Nacht und als ich endlich ins Bett ging schlief ich bis um 10 Uhr .

Becky wollte mich eigentlich zu einem Meeting mitnehmen und mich ein paar Leuten vorstellen die vielleicht mit mir paar Sachen unternehmen werden aber da ich so lang geschlafen habe war das Meeting schon vorbei also gingen wir per Zitscha ( keine Ahnung wie man das schreibt), wie ein Tuk Tuk zu der YWAM Base und chillten dort für ein bisschen und sind dann essen gegangen und weil das Essen für mich nur 30 Cent kostete war ich richtig glücklich und konnte endlich ml reinhauen.

Daheim machten alle Siesta und ich saß nur rum und chillte auf Netflix bis ich anfing Bananenmuffins zu backen worüber sich jeder freute!!

Und bis gerade eben es ist halb 2 bei uns, unterhielt ich mich mit Becky. Sie ist der festen Überzeugung das ich mich total geändert habe und lacht sehr viel mit mir über die Zeit in Südafrika und naja alles möglich!

Ich bin so froh hier zu sein! Die Filipinos sind so unglaublich freundlich und herzlich! Ich habe sogar schon 6 Bananen und eine Kokosnuss von den Nachbarn bekommenJ

Die nächsten Tage kann ich auch wieder mehr schreiben aber ich habe echt mal paar Tage Pause gebraucht und einfach Zeit für mich mit Becky, mit der ich mich besser denn je verstehe!!

Oh und für diejenigen die meinen in Kolumbien war es heiß… DORT WAR ES NICHT HEIß!! Es ist Rainy Season zurzeit und trotzdem haben wir 35 Grad und eine Luftfeuchtigkeit die beinahe unglaublich ist. Aber um ehrlich zu sein genieße ich es…aber meine Füße drehen komplett durch. Becky meint die sehen so aus wie ihre Füße als sie schwanger war. Sie sind so voller Wasser!! Ich hoffe es wird besser morgen weil ich sie kühle über Nacht!!

Ach und falls ihr euch wundert wieso ich so komisch schreibe und der Satzbau noch schlimmer wurde als sonst ist weil ich keinen deutschen Kontakt hatte seit einer Woche und jetzt nur noch Englisch rede und das verändert wohl ganz offensichtlich auch meine Art zu schreiben aber naja soweit zu mirJ

2 Kommentare 5.10.17 19:40, kommentieren

Pizzas und einfach nur chillen

Hallo meine Lieben

Heute ist mein letzter Tag in Thailand Gestern habe ich ja nur gechillt und wollte unbedingt Sport machen und heute lieg ich nur tod im Bett. Die Müdigkeit hat mich überkommen. Nachdem ich Charlotte zu ihrem neuen Job begleitet habe und mein Bootticket gekauft habe traf ich die Californian Typen wieder und bin spontan nochmal Pizza essen gegangen. Danach haben wir einfach nur am Strand gechillt und den Verrückten beim Partymachen zugeschaut. Die Jungs waren beide ziemlich fertig da sie auf der Bootstour waren die Alkohol inklusive hat!! Irgendwann sind wir noch zu Charlotte und haben dort noch ein Bier getrunken und Charlotte beim Arbeiten zugesehen. Aber da wir alle so müde waren sind wir auch bald zum Hostel und die Jungs haben sich bis um 2 Uhr über irgendetwas unterhalten das ich dank dem kalifornischen Dialekt absolut nicht verstehen konnte und irgendwann kam dann auch noch Charlotte. Als endlich alle ruhig waren konnte ich dann auch schlafen aber das Bett war so unbequem das ich bei jedem Mal umdrehen aufgewacht bin…

Jetzt sitzt ich gerade vor dem Hostel und habe schon ausgecheckt und mit dem Rückgeld vom Schlüssel mir noch einen letzten sehr guten Crepe bestellt. Die Frau von dem Stand hat schon angefangen Nutella, Bananen Pancake zu machen noch bevor ich etwas sage musste, ich war wohl ein bisschen zu oft da Nachher kaufe ich mir noch das letzte Mal das Baguette von dem billigsten und besten Restaurant und dann geht es ab aufs Boot. Ich werde mich vermutlich erst in 2 Tagen melden weil ich noch einen Nachtaufenthalt habe in Kuala Lumpur und da dann bestimmt nirgendwo schreiben kann. Bis dahin müsst ihr es wohl ohne mich aushalten…

Liebe Grüße

3.10.17 07:50, kommentieren

Barfuß durch den Wald und die Partymeile

Nach der sehr chilligen Badesession am Strand der übrigens einer der schönsten ist hier auf der Insel ging es durch den Wald auf einem Pfad der mit Seilen befestigt  war. Der Ausblick auf den Sonnenuntergang war einfach mega aber ich habe mir wie gewohnt mal wieder den Fuß angestoßen aber naja no risk,no fun.

Als ich wieder im Dorf war und zum Hostel ging saßen paar Leute davor und ich beschloss mit ihnen the Kingsman anzusehen. Die Banana Bar lässt Filme auf Riesenleinwände abspielen und man kann jederzeit kommen zum kucken wenn man auch nur eine Coke trinkt. Noch schnell davor einen Pancake gegessen um nicht ganz so hungrig zu werden und dann ab zum Film. Da ich aber schon von Anfang an Kopfweh hatte war es zwar ein Krampf zum Filmschauen aber andererseits war der Film so lustig du spannend dass ich einfach nicht heim konnte. Um halb 10 war der Flm vorbei und wir haben uns für die Nacht eingedeckt. 2 Flaschen Rum, eine Flasche Cola. 210 baht!! Beim Hostel chillten wir dann ganz gemütlich draußen, tranken Rum mit Cola und unterhielten uns bis Mitternacht und dann wurde ich doch tatsächlich gezwungen noch mit an den Strand zum Feiern zu gehen. Und ich bin dann irgendwann in einer Bar gelandet in der ich zwei deutsche Typen kennengelernt habe und noch eine Pizza essen gegangen bin. Und eigentlich wollte ich doch nur schlafen und eine ruhige, lange Nacht haben aber kaum ist Mama weg zwingen dich die Leute wirklich nachts raus zu gehen. Naja irgendwann habe ich auch wieder die Leute von meinem Hostel gefunden und wir sind zusammen heimgelaufen und hatten echt noch ne schöne Zeit.  Heute Morgen konnte ich dann tatsächlich ausschlafen und Pancake essen gehen. Ich hab mich noch um Charlotte gekümmert, das Mädchen mit dem ich am Strand war weil es ihr gar nicht gut ging und dann ab zum Strand!! Durch die Straßen die sich mittlerweile schon normal anfühlen und an Verkäufern vorbei die mich dank Gespräche über alle mögliche Hostels schon kennen und daher anquatschen… das macht schon echt ein gutes Gefühl nicht mehr einer der hunderttausend zu sein sondern tatsächlich einen Namen zu haben für wenigstens ein paar von ihnen.

Ich hab noch schnell in meinem lieblingsrestaurant angehalten um mir ein überbackenes Baquette zu holen und während dem Laufen noch etwas zu essen zu haben. Beim Long Beach angekommen las ich mein Buch das sich leider als doch nicht so spannend herausstellte und genoß das Rauschen der Wellen. Aber wie soll es anders sein – es fing an zu regnen. Das schöne ist aber einfach das es hier niemanden interessiert, Schuhe sind total unnötig, Bikini hat man Tag und Nacht an und die Haare, ja die entwickeln sich zu einem Beach Waves/verwahrlostes Dschungelkind – Hairstyle… Nachdem ich am Strand war traf ich Charlotte wieder, die heute zum ersten Mal arbeitet und ich komme sie in der Bar besuchen, davor lieg ich aber hier im Bett und chill und versuch die Verrückten Californian Guys zu ignorieren die heute Mittag eingecheckt haben. Der Tag war so entspannend das ich mich wirklich freue auf den Philippinen mal wieder Sport zu machen!!!

Ich bin sogar so entspannt das ich nicht mal viel im Blog schreiben kann weil einfach nichts spannendes passiert… Naja stay tuned ! Die Philippinen werden wieder spannender als die letzten zwei Tage

image

2.10.17 15:28, kommentieren

The Long Beach

Heute war unser letzter gemeinsamer Tag. Wir gingen so um Mittag los auf den Viewpoint, sodass Mama auch nochmal die Sicht von oben auf Koh Phi Phi hat. Durch eine Müllhalde die plötzlich ein wunderschöner Park wurde ging es immer höher auf schmallen, hohen Stufen die wohl für große Norweger aber definitiv nicht für Thais gebaut worden waren. Es gibt auf dem Berg drei Plattformen die durch einen mehr oder weniger gut ausgebauten Pfad zueinander führen. Auf der ersten Plattform konnte man sehr gut auf die komplett zugebauten Insel schauen, also auf den dünnen Streifen, der die beiden Berge miteinander verbindet.   Auf der Plattform wurden Bilder von vor 30 Jahren gezeigt (wo die Insel noch schön war) und es ist erschreckend wie wenig Natur noch zu sehen ist. Auf der zweiten Plattform konnte man schön auf den gegenüberliegenden Berg sehen und damit auch auf den Monkey Beach und die Viking Cave. Der Ausblick war wirklich sehr schön trotz Regen. Nachdem wir uns ein bisschen verlaufen hatten fanden wir schlussendlich auch die dritte Plattform die kaum besucht war war die Leute entweder zu faul oder zu dumm waren um hin zu findenJ Also hatten wir die Bänke praktisch für uns bis auf ein bayrisches Pärchen und noch zwei weiter deutschen Mädels. Wir chillten uns in die Hängematte, tranken einen sehr guten Ananasshake und ich schmuste mit zwei neugeborenen Kätzchen. Wir machten noch ein paar Bilder aber hauptsächlich genoßen wir die Natur und die chillige Thaimusik. Der Opa der das Restaurant hat auf der Plattform war die süßeste Kreatur die ich hier wohl gesehen habe. Ein altes, zerknittertes aber freundliches Gesicht mit einem zahnlosen Lächeln das nicht herzlicher sein kann versucht mit seinem nicht existierendem Englisch die Ankommenden zu bedienen was ja wirklich nicht süßer sein kann. Nach dem wir wirklich 4 Stunden oben verbracht hatten kauften wir noch Snacks für den Flug von Mama und trafen zwei Spanier die mit uns schon die Schnorcheltour um die Insel Machten: Spontan aßen wir noch mit ihnen und bestellten Sticky Rice with Mango sodass Mama das auch mal noch gegessen hat! Nach einigem Plaudern ging es noch zum Strand und wir liefen vorbei an der Partymeile und versuchten uns die schöne Insel ohne die unpassende Partymeile vorzustellen. Es war unmöglich, die Musik zu laut und die Lichter zu hell um es zu ignorieren also liefen wir weiter bis es etwas ruhiger wurde aber um zurück zu kommen mussten wir wieder dort vorbei. Heute merkten wir so richtig die Aufbruchstimmung aber wir versuchten uns einfach noch einen letzten schönen Abend zu machen was meiner Meinung nach auch gelang. Nach einer Weile gingen wir dann auch heim, schließlich müssen wir beide noch packen und versuchen zu schlafen. Ich konnte aber dank dem nervigen Partylärm bis um 2 Uhr nicht einschlafen aber war am nächsten Morgen trotzdem noch recht gut ausgeschlafen. Heute ist also der Tag des Abschieds. Wir duschten beide noch ausgiebig, schließlich muss ich jetzt in gammligen Hostelduschen sauber werden und Mama ihre nächste Dusche wird wohl erst wieder in Deutschland sein. Zum letzten Mal gab es das kleine Frühstück mit dem spektakulären Ausblick und danach kam auch schon der Junge der unsere Rucksäcke packten und uns mit dem Boot zum Pier fuhr. Nach einigen Abschiedtränen, Küssen und Umarmungen musste sie aufs Boot und wir beide weinten während wir uns zum Abschied winkten und sie langsam davonfuhr. Es fühlte sich ein kleinwenig an wie bei Titanic aber es sind ja nur noch 80 Tage bis ich heimkomme… Die Leute um mich rum klotzten mich komisch an also ging ich schnell zu meinem Hostel und chillte da eine Weile. Heute ist mein Ziel aber der Long Beach, da das Wetter wirklich super ist…. Ich erzähl euch morgen ob es gelingt oder nicht den angeblich muss ich da durch den Wald laufen…

2.10.17 06:28, kommentieren

Affen auf dem Kopf

Hallo liebe Leute, ich habe beschlossen jetzt morgens zu posten weil es einfach chilliger ist und ich da noch voller Energie bin. Naja so viel Energie wie man haben kann wenn das Frühstück kleiner ist wie mein eigentliches Vesper in Deutschland. Jaja kaum zu glauben das Mama und ich uns noch nicht die Köpfe eingeschlagen haben, obwohl wir Dauerunterernährt sind…

Jedenfalls haben wir gestern wieder eine Tour gemacht die eigentlich 1000 Baht kostet und wir sie auf 400 runtergehandelt haben, was beinahe schon frech war aber hey ich muss sparen… Die Tour begann ganz Urlauberfreundlich um 10:30 Uhr weshalb keiner total müde und angepisst im Longtailboot saß, sondern sich jeder fröhlich unterhielt. Die Sonne strahlte, das Wasser glitzerte und der Tag war zum Glück nicht regnerisch und stürmisch…noch nicht!

Unser Trip führte und um die Inseln von Koh Phi Phi, zuerst wurde geschnorchelt, wobei die Hälfte der Schnorchel undicht war und die andere Hälfte der Brillen ebenfalls. Also schwammen wir nur im Nass und konnten das paradiesisch türkise Wasser genießen und alle möglichen Fische um uns herum berühren. Nach einer halben Stunde des Genusses und etliche Liter verschluckten Salzwassers ging es weiter zur Bamboo Island. Bamboo Island ist eine kleine Insel die vielleicht so groß ist wie der Aussiedlerhof in Pfaffenhofen (also wirklich klein, für diejenigen die nicht aus dem Gäu kommen) und besteht dazu noch eigentlich nur aus Strand. Man muss zuerst durch einen kleinen Wald durch, der eigentlich noch Tsunamiarea ist weshalb überall riesige umgefallene Bäume, Betonpfeiler und ein Haus ziemlich schräg steht. Der Durchgang ist beschwerlich aber ich vermute mal das sie das einfach so lassen um den Touris zu zeigen wie es hier ausgesehen hat nach dem Tsunami.  Durch den Wald durch kommt man auf der Hauptteil der Insel, der Strand. Er ist sehr lang und man kann auf der einen Seite im Wasser bequem vor sich hin tümpeln, während man auf der anderen Seite sch mit den Wellen anfreunden kann. Wir machten noch schnell ein Glückwunschvideo an die Frischvermehlten unserer Familie Vane und Mof und dann ging es ins schon wieder ins Wasser. Da ich mir aber Secondhandbüchr gekauft habe trieb es mich schnell wieder zu meinem Buch von Jack Higgins und ich las bis mein Rücken von dem Sonnenbrand schmerzte. Zurück im Boot ging es auf den Monkey Beach und ja es ist genau das was man denkt. Überall, wirklich ÜBERALL sitzen Affen auf Bäumen und Felsen, spielen miteinander oder verprügeln sich. Die Affen hatten dank der tausenden Touris die hier schon offensichtlich waren jegliche Angst verloren. Was ich eigentlich als scade empfand war nach kurzer Zeit sehr witzig. Ich hatte vergessen mein Handy aus dem Rucksack zu holen und öffnete ihn was die ganzen Männchen der Affen besonders toll fanden. Ganz schnell standen 2 Affen um mich herum und der eine riss mir meine Tasche aus der Hand. Vor Angst er konnte mich beißen lies ich nach kurzem Gerangel los und meine Mama rannte hinterher sodass sie mir nicht meine Wertsachen aus dem Rucksack klauen. Nachdem ich mein Rucksack wieder hatte und noch alle Wertsachen drin waren, klaute ein Affe einem Typ von unserem Boot das Handy. Er rannte hinterher und vor lauter Angst lies der Affe das Handy fallen!! Die Affen sprangen auf die Boote, klauten sich unser Obst, hüpften von den Bäumen auf fotografierende Menschen die vor lauter Schreck alle wild herumschrien. Irgendwann stand ich unter einem Baum und wollte ein Bild von einem Babyaffen machen, da ergriffen zwei Affen die Gelegenheit und sprangen auf mich drauf und versuchten meinen Rucksack zu öffnen. Der eine lies irgendwann los und der andere sprang auf der Typ neben mir der wieder vor lauter Schreck zusammenzuckte. Ihr könnt auch ja denken was da für ein Spaß war!!! Nach einer halben Stunde Bildersession und Affenkuscheln ging es wieder ins Boot. Jetzt ging es auf zu einer Höhle. Dazu mussten wir leider zwischen die beiden Inseln durch, also im offenen, ungeschützten Meer mit einem kleinen Longtailboat. Während ich vermutlich schon 3-mal gekentert wäre machten sich die Thais gar keine Gedanken. Während die Wellen immer höher wurden und alle im Boot nasser wurde die Stimmung auch lustiger. Nachdem wir endlich wieder im Schutz von einem Berg waren ging es einigermaßen ruhiger zu der Höhle. Wir durften leider nicht rein aber sie sah aus als hätte Captain Jack Sparrow sein Meisterwerk hier geleistet. Ziemlich dünne Bretter und Seile befästigten die Höhle was dann aussah wie ein riesiges Spinnennetz.

Nach der Höhle ging es in eine Bucht die dem Khao Sok Nationalpark ähnelte und dementsrechend faszinierend war. Das Wasser war unglaublich blau und die Fische bunt wie man es sich wünscht. Da ie Treppe vom Boot herunter schon allen vom Boot die Füße blutig oder blau gemacht hatte sprangen wir alle nur noch ins Wasser. Und weil die Schnorchel immer noch so schlecht waren wie man sich Made in China vorstellt schwammen die meisten auch nur herum und begutachteten die bucht.

Unser letzter Stop war Maya Bay. Falls jemand von euch schon The Beach gesehen hat: Dort wurde der Film gedreht. Eigentlich sollte er auf Koh Samui spielen aber hier ist es vieeeeel schöner. Traumhafter Sand, eine traumhafte Kulisse, traumhaftes Wasser aber ein Wind der meine schmerzenden Beine eines ordentlichen Peelings unterzog. Deshalb schnell wieder ins Wasser das auch ziemlich wild wurde aber die Wellen wirkten mehr wie ein Wellenbad in einem deutschen Hallenbad. Ich hätte trotz dem Wind hier noch Stunden verbringen können. Es war wirklich unglaublich schön. Anders kann ich es leider wegen fehlendem Vokabular nicht beschreiben.

Nach dem Traumstrand ging es wieder zurück aufs Boot. Ich habe ganz vergessen zu erklären wie man überhaupt zum Strand kommt. Man muss als erstes an hohen, etwas bedrohlichen Felsen vorbei schwimmen und hoffen das die Wellen nicht zu hoch sind und man sich an den Felsen findet. Danach musste man eine fünf Meter hohe Konstruktion aus zusammengeknoteten Seilen hoch kommen was vermutlich für jeden fettleibigen oder unsportlichen Menschen eine Qual war. Aber selbst für sportliche Menschen war das Seil für die Füße schmerzhaft aber nach dem Aufstieg kam man schließlich ins Paradies weshalb es jeder über sich ergehen ließ.

Zurück beim Boot, froh nicht gestorben zu sein dank der hohen Wellen gab es Ananas die wir ganz frech in den ersten zwei Reihen des Boots verspeisten. Und dann ging es wieder durchs offene Meer zurück was sich wieder als sehr nass herausstellte aber da ich schon vorgebeugt hatte war ich dank Regenjacke nur n den Beinen nass aber das war ja egal.

Am Pier holte ich mir noch schnell ein Pancake weil das Lunch auf dem Boot für mich unmöglich war zu essen. Ich wusste nicht wo dass gekocht worden war und hatte ein sehr langes dunkles Haar und 4 Ameisen in meinem Reis was so eklig war das ich allein schon beim Schreiben wieder beinahe spucken muss. Jaja Eli und ihre Probleme mit dem Essen. Das war schon als Baby so und es wird vermutlich noch so sein wenn ich ein alter, mürrischer Rentner bin.

Also das wars von mir, einer Eli die von Schnitzel mit Spätzle träumt!

 image

30.9.17 06:42, kommentieren

Der große Waschtag und das Meer

Eine ausgeschlafene Eli ist eine glückliche Eli. Und wenn sie dann noch Kaffee bekommt so viel sie möchte scheint der Tag doch perfekt zu starten. Aber eine Eli die dazu noch einen atemberaubenden Blick auf die Bucht und die Berge hat muss wohl bald aus dem Paradies verschwinden sonst wird sie noch abheben.

Nein mal im Ernst, für einen Ausblick wie diesen habe ich hin gearbeitet. Einfach nichts zu denken, ein vielleicht etwas zu kleines Frühstück zu essen und die Bucht…OMG! Die Bucht ist einfach herrlich. Man kann auf die Berge die mit Wäldern bedeckt sind sehen wo ab und zu mal ein karges Stück Fels hervorkommt und das Wasser das Türkis, hellblau, grau und grün zugleich ist beobachten wie es winzig kleine Wellen schlägt. Also mal kurz erklärt ist es sehr beruhigend hier. Selbst wenn der Bass der Nachtclubs die auch tagsüber feiern  so laut dröhnt dass man immer die Tür des Bungalows zu haben sollte manchmal nervt ist es trotzdem entspannend. Schließlich kann man ab und zu auch mal einen Gecko hören.

Nach dem Frühstück mit der Aussicht setzte ich mich an den Laptop und versuchte noch irgendwie ein Lebenszeichen von der Fluglinie bezüglich meiner Umbuchung zu bekommen aber bis jetzt meldet sich niemand… Mama ist schon längst an den Strand gegangen und bis ich endlich soweit war an den Strand zu gehen schloss ich die Türe zu und hatte den Schlüssel drin liegen gelassen. Nachdem ich der Frau das erklärt hatte die leider kein richtiges Englisch das mein Schlüssel im Zimmer ist, ich aber draußen und ich von innen abgeschlossen hatte holte sie jemanden der für mich aufschloss… Und als das endlich erledigt war und ich zum Strand lief fing es an zu schütten wie aus Eimern. Jetzt saß ich also beinahe eine Stunde lang in einem Restaurant fest und wartete bis der Dauerregen aufhörte. Das Essen roch gefährlich gut aber war zu teuer und deshalb schnorrte ich mir ganz unhöflich das WifiPasswort und konnte nach Hostels suchen auf Hostelworld. Nachdem es endlich aufhörte zu regnen rettete ich eine kleine Katze die beinahe ertrank weil sie im viel zu hohen Wasser watete und ging zum Strand. Ich traf auch gleich Mama und wir sind nochmal ins Wasser gegangen. Ich holte mir noch einen Pancake und ging nach kurzem auch wieder zurück zum Bungalow. Es hat sich viel Arbeit angestaut…Ich wusch für ganze 3 Stunden meine Wäsche (wie ist das überhaupt möglich??) und hörte Musik und versuchte aufzuräumen. Aber wie ihr mich kennt ist der Versuch gescheitert und die Oreo Packung wurde weitaus interessanter. Die Wäsche dauerte so lang weil ich seit Bangkok nicht mehr gewaschen habe sondern Tops und T-Shirts trotz Hitze 2 Tage anhatte und die haben daher nicht mehr so appetitlich gerochen und haben mehrere Schichten Waschgel vertragen

Irgendwann kam Mama dann auch mal zurück und wir gingen direkt wieder runter ins Dorf, buchten eine Bootstour für morgen und ich kaufte einen Wasserdichten Sack weil meiner es leider nicht überlebt hat…

Wir fanden ein kleines, unauffälliges Restaurant in einer Seitenstraße das billig und gut war und ich gönnte mir eine Kokosnusssuppe mit Reis und HühnchenJ

Mehr ist heute auch gar nicht passiert aber das ist glaube ich auch gut soJ

 

28.9.17 18:29, kommentieren

Auf zur Andamanensee, Spinnen und Hooters Girl

Wow!!! Ein Wunder ist passiert…Wir sind nach Zeitplan rechtzeitig angekommen!!! Ich hätte niemals gedacht dass der Tag noch kommt, das die Zeitangaben der Thais eingehalten wird… Wir mussten auch nicht 4-mal Umsteigen und die Fähre war auch kein stinkender Dampfer dessen Sitze auseinanderfallen. Wir hatten entweder großes Glück oder waren sonst richtige Pechvögel aber die Reise war sehr angenehm! Auf der Fähre lernten wir eine Chinesin kennen die sich sehr gern mit uns unterhalten hat. Sie arbeitet für die Firma WürthJ Auf Ko Phi Phi angekommen gingen wir am Pier entlang und versuchten uns vor den Hotelwerbern zu retten. Irgendwann haben wir den Mann gefunden der uns abholte und unsere Rucksäcke trug und uns zum Strand auf der anderen Seite führte. Auf Ko Phi Phi hat nur die die Polizei Roller sonst muss alles per Fuß und Fahrrad erreicht werden. Mit einem kleinen Longtailboat fuhren wir dann vom Strand zum SeaSky Resort und gingen direkt in unseren Bungalow. Ich sprang als Test erst einmal ins Bett und habe es für so gut empfunden dass ich 2 Stunden lang liegenblieb. Zum Sonnenuntergang kam ich dann aber doch auf unsere Terrasse.  Von unserem Bungalow aus hat man einen spektakulären Blick auf die Bucht und die See. Wir bekommen kostenloses Frühstück und haben einen Infinitypool. Und das alles für 13€ pro Person, was zwar meine teuerste Unterkunft ist seit wir hier sind aber da es der krönende Abschluss ist gönnen wir uns das. Auf den Philippinen kann ich ja wieder sparenJ Nach einer Dusche die ich leider nicht verstanden habe und daher sehr heiß duschen musste was mich schon unter der Dusche zum Schwitzen brachte ging es runter zur Partymeile auf Essenssuche. Ich dachte ich überlas das heute mal Mama weil sonst ich immer sag okay da ist cool, da ist zu teuer… Da sie aber 3 mal von Anfang bis zum Ende der Straßen lief und sich immer noch nicht entschieden hatte, entschied ich mich für eine Pizza to go sodass ich nicht noch umfalle und wir setzten uns an den Strand. Dort wurde der Bass auf Maximum gestellt sodass beinahe der Sand schon mit blondgefärbten- False Nails -Tussis mithüpfte. Jaja, die sind noch einmal eine Spezis für sich. Entweder ich bin komisch oder die sind es aber wer muss wenn er im Urlaub ist sich jeden Tag schminken inklusive der falschen Wimpern????? Ich vermute stark die haben ein Selbstwertproblem. Das schlimme an der ganzen Sache ist eigentlich das ich gedacht habe das man die Backpacker anhand des vielleicht etwas vernachlässigten Aussehens erkennen könnte aber auf der Fähre war ein Mädchen mit pinken, sehr langen Nägeln die doch tatsächlich einen Rucksack hatte?! Aber Rucksack heißt nicht gleich Backpacking was mir noch ein Hauch von Hoffnung an die Menschheit gibt. Naja hüpfende Hooters Girls hin oder her, der Strand ist schön und die meisten Leute sind ziemlich cool drauf. Leider hat Mama bei dem Lärm die Menschen nicht verstanden und sie unhöflich abgewiesen, was ich versucht habe wieder auszubügeln. Naja wer hat behauptet dass es einfach ist mit Mama auf Tour zu gehen. Ihre größte Angst gilt meinem Iphone das auch hier wieder allerlei erlebt hat. Es wurde im Taxi verloren, im Nationalpark liegengelassen und einmal habe ich es sogar ausversehen in den Kühlschrank getan… Jaja ich weiß meine Organisation geht den Bach herunter aber es lässt mir mal wieder Luft zu atmen. Eine Holländerin meinte doch tatsächlich zu mir dass ich recht hätte und eine sehr schlechte Deutsche bin, so unstrukturiert und chaotisch wie ich durchs Leben geh.

Während wir noch am Strand entlang gingen fanden wir ein Schild das das Hotel nach dem Tsunami zeigte. Kennt ihr das bekannte Video indem zwei Kinder in einem Pool spielen und sie plötzlich schreiend hoch rennen und der Pool vom Wasser überschwemmt wurde? Genau das Hotel war das! Da bekommt man wirklich Gänsehaut an dem Ort zu sein an dem hunderte ihr Leben ließen und eins der größten Katastrophen passiert ist seit Messungen gemacht wurden. Das eigentlich erschreckende ist auch die Hilflosigkeit die ich mir zum ersten Mal echt vorstellen kann. Die Menschen konnten nur auf einen Berg flüchten. Zur anderen Seite, also zum anderen Strand war ja schließlich aussichtslos. Und so groß ist die Insel nicht um wirklich Schutz zu finden.

Nachdem wir heimspazierten, mit den Stirnlampen auf Volldampf da unser Weg zum Hotel ein Trampelpfad war googelte ich noch einmal Infos und Videos von Phi Phi und konnte allerlei Geschichten nachlesen. Hier sind wirklich mehr als 700 Menschen ums Leben gekommen, allein auf dieser kleinen Insel! Naja ihr wisst das bestimmt alles schon. Aber mir brennen vom Lesen schon so die Augen das ich jetzt schlafen muss und das Beste kommt noch

ICH DARF AUSSCHLAFEN!!!!!!

P.S.: In unserem Bungalow war ein Vogelspinnengroß schwarze Spinne.

P.P.S: Die Spinne ist jetzt tod.

P.P.P.S: Vielleicht war es ja eine Vogelspinne…

 

28.9.17 05:20, kommentieren

Baden im Regenwald

Auf den heutigen Tag habe ich mich schon sehr lange gefreut! Wir haben eine Tagestour in den Khao Sok Nationalpark gemacht zum See Chiaw. Das Aufstehen war ein Krampf, ich brauche wirklich mal mehr Schlaf!! Das Frühstück war inklusive und schmeckte wirklich gut. Solange ich einen Kaffee morgens bekomme bin ich glücklich… Kurz nach dem Frühstück ging es los, wobei der eine noch andere Schuhe holte, die andere ihre Taschenlampe vergessen hatte und eine ganz verschlafene erst mal noch Frühstücken wollte. Also ging es eine halbe Stunde später los aber alle lachten und plauderten wild durcheinander-wie üblich. Jetzt hieß es erst einmal eine Stunde lang im Van zu sitzen, nicht einzuschlafen und zum See fahren. Ein Kurzer Halt war für  unsere Blase essentiell. Und schon waren wir da, das Wasser war türkis, die Felsen sahen atemberaubend und angsteinflößend zugleich aus. Nachdem alle das Eintrittsgeld bezahlt haben ging es aufs Longtailboot und jetzt hieß es für eine Stunde Augen auf, genießen und Mund zu… Die Aussicht war spektakulär. Ein Shoutout an Sven der mich nochmal überzeugt hat das wirklich auf die Liste zu setzten!!!! Ich schulde dir ein Bier! Hier ist es wirklich unglaublich.  Nach einer Stunde Fahrt kamen wir an einer schwimmenden Häußerkette an wo wir zu Mittag aßen und dann ging es ab in den tiefsten Regenwald. Da es bereits regnete machte es wirklich nichts mehr aus. Wir wurden schließlich von oben und von unten nass. Die ersten 15 Minuten machte ich mir noch Sorgen ob ich wirklich heil aus dem Regenwald rauskomme. Es war matschig und rutschig. Es regnete ununterbrochen und der Fluss rauschte so laut das man manchmal wirklich schreien musste aber hey it was worth it!!! Nach einer Stunde kamen wir am Wasserfall an. Die Höhle daneben konnten wir letzten Endes nicht besuchen da sie überschwemmt war. Ich konnte aber keine Bilder machen weil alles so nass wurde das ich mein Handy nur noch im Drybag hatte. Nach einem Bad mitten im Nirgendwo, umgeben von wunderschöner Tier und Umwelt ging es wieder zurück. Alle lachten durcheinander weil man sich wirklich ständig antouchte. Rutschte ich aus hielt ich mich am Arsch vom Vordermann fest und er griff ebenfalls bei seinem Vordermann. Es war wirklich lustig wie jeder durch den Matsch ging, bis zur Brust im Wasser stand und singend durch Felsen kletterte. Ich landete mehrmals komplett im Wasser und ein Niederländer kam zur Hilfe um mich vor der Strömung des Flusses zu retten. Die Truppe war wirklich lustig!

Zurück bei den schwimmenden Hütten sprang jeder ins Wasser, das wärmer war wie die Luft und schwamm herum und man redete während man auf treibendem Holz chillte.

Als unser Körper so beinahe aufgelöst war  von Stunden Wasserkontakt ging es wieder auf das Longtailboot, vorbei an bekannten Felsen und jeder genoss die Aussicht während wir mit den Zähnen klapperten.

Wieder an Land rannte jeder zum Klo und zog sich noch um bevor es in den van ging. Ich fand auf dem Weg zurück einen kleinen Puppy der mich offensichtlich so sehr liebte wie ich ihn er schmuste sich an mich knabberte an meinen Haaren und schleckte mich im ganzen Gesicht ab. Ich habe leider kein Bild aber naja ich wollte ihn schon abkaufen so süß war er!!!

Im Van wärmten wir uns auf und lachten über die Straßenverhältnisse bis wir am Hostel angekommen sind. Wieder rannte jeder aufs Klo und in die warme Dusche und jetzt essen wir noch alle, manche gehen noch was trinken und ich buche einen Flug!!!

Also liebe Leute bis morgen Schlaft gut und meldet euch mal!

P.S.: Ich war im echten Dschungel und habe in brauenem Wasser gebadet mit Blutekeln!!!! 

26.9.17 16:57, kommentieren

Im Regenwald Kao Sok Nationalpark

Hey Guys

kaum zu glauben das wir heute noch tatsächlich im Nationalpark angekommen sind. Heute Morgen wurden wir wie üblich von einem Van abgeholt, für meinen Geschmack 5 Stunden zu früh aber wir sind hier ja out oft he comfort zone!! Nach einer Stunde rumfahren und Leute abholen, die netter Weise verschlafen haben ging es zum Pier und auf ein Schiff das nicht mit den Lomprayah Booten vergleichbar ist!! Die Sitze sind zwar bequem aber es stinkt nach verbranntem Gummi und üblen Duftsäckchen. Die Fahrt dauerte zwar eine Stunde länger wie angegeben aber dieses Mal saß wenigstens kein kotzender Asiate neben mir (no Judgement)… An Land ging es zu unserem Van der auch wieder übler aussah wie wir es gewohnt waren aber noch akzeptabel. Nachdem wir aber nach nur 10 Minuten umsteigen mussten, nach einer halben Stunde wieder und so weiter waren wir leicht angepisst. Uns wurde eigentlich versichert das der Van durchfährt sodass wir mal ausruhen können aber das war ganz offensichtlich nicht der Fall. Immerhin lernten wir interessante Menschen die mit uns eine schöne Zeit im Van hatten. Wir teilten uns Chips und scherzten über mögliche Autoentführungen meinerseits sodass wir schnell in den Nationalpark kommen  Nach drei Stunden Verspätung erreichten wir wirklich den Nationalpark und fuhren kostenlos mit zu einem Hostel das wir uns mal ansehen wollten. Es stellte sich als total schön und familiär heraus und wir haben für 2 Nächte gebucht… Nachdem ich erstmals eine Stunde im Internet alles Mögliche gecheckt habe wie Umbuchungen und Reisezeiten und was weiß ich noch alles hatte ich endlich meinen Flug für die Philippinen gebucht und meinen Rückflug umgebucht!! YEAAHHH im going to Cebu!!

Nach dem ganzen Organisieren saßen wir noch im Hostel und aßen eine Kokossuppe die wirklich lecker war und unterhielten uns mit Niederländern und den Israelis vom van. Wir haben für morgen noch einen Trip gebucht zu dem Chiaw Lake und in eine Höhle und ich bin schon echt gespannt. Irgendwann spazierten wir noch durchs Dorf und als wir zurück waren beim Hostel lernten wir ein Gruppe Deutsche kennen mit denen wir spontanerweise Essen und Trinken gegangen sind. Das war jetzt echt mal Erholung. Nach 3 Stunden chillen sind wir zurück zum Hostel und ich versuchte noch meinen Blog zu schreiben. Aber in dem Gemeinschaftsraum waren so viele coole Leute das ich schlussendlich in den Dorm musste um Schreiben zu können. Aber ich habe lustigerweise einen Australier kennengelernt der auch am 3. Nach Cebu fliegt und wir treffen uns einfach dort und reisen vielleicht ein bisschen zusammen rum. Aber ich lass mal alles auf mich zu kommen und relax erstmals ein paar Tage!!

Ach und ich bin hier wirklich im Dschungel, die Deutschen die wir kennengelernt hatten, hatten eine Schlange in ihrem Zimmer… Ich werde morgen bestimmt voll durchdrehen aber hey no risk no fun!

Und mein Post ist heute so kurz gehalten weil ich morgen eben wirklich wieder früh aufstehen muss und echt mal Schlaf brauch…

Sorry Leute

Ach und mal noch ne ganz kleine Info, von unserem Dorm aus kann man die Dschungeltiere hören was einerseits voll cool und anderseits voooooollll beängstigend ist… Langsam verstehe ich auch wieso der Spaß hier Regenwald heißt. Der kao Sok Nationalpark ist der regenreichste Regenwald von Thailand und hier regnet es wirklich 24/7

1 Kommentar 25.9.17 17:57, kommentieren

Be aware of Snakes, Spiders and Monkeys

Da bin ich schon wieder.

Wir hatten heute einen wunderschönen Tag der zwar mein Budget sprengte aber mich um einige Erlebnisse reicher machte! Viel zu früh morgens wurden wir abgeholt mit dem Minivan und zum Pier gefahren. Ernsthaft mal irgendetwas mach ich doch falsch! Ich kann daheim öfters ausschlafen, selbst wenn ich arbeite, wie hier wo ich eigentlich keinerlei Verpflichtungen habe… Naja Hauptsache man erlebt etwas…und schläft im Boot ein.

Auf jeden Fall wurden wir an den Pier gefahren und haben ganz Luxus-Touri style noch ein Frühstück bekommenJ Nach einem lang und heißersehnten Kaffee der mir meine morgendliche Muffellaune nahm ging es auf das Speedboat und ab zum Angthong National Marine Park. Ich hatte mal wieder Pech und setzte mich neben eine Japanerin, ihr Magen verträgt offensichtlich keine ruhige Bootsfahrt und ich saß schließlich schon wieder neben einer kotzenden Person. Vielleicht will mir ja jemand mal sagen das ich einfach zum kotzen bin?! Unser erster Stopp war an einer kleinen Insel bei der man angeblich schön schnorcheln kann aber ich war verwöhnt vom Tauchen und fand es nicht so spannend und das Wasser auch zu trüb um etwas Schönes zu sehen. Deshalb sind wir auch schon recht schnell wieder aufs Boot und zum nächsten Stopp, der Lagune. Das Wasser war wirklich unglaublich schön und man konnte viele Fische entdecken. Allerdings war es zum Berg hoch und wieder runter eine recht steile Treppe, ich würde es eher als metallene Leiter bezeichnen. Aber unser Guide war ein wirklich witziger Vogel und stimmte und an Lieder von Westlife zu singen… Nach diesem Stop der uns schon dazu brachte den tropfenden Schweiß wegzuwischen gig es zum nächsten und längsten Stop. Dort bekamen wir erstmal ein Buffet und konnten Spaghetti oder Reis und Curry essen. Alles war inklusive, sogar die Softdrinks. Nach dem Essen konnten wir auf den höchsten Berg der Inselgruppe klettern und die Ausblick genießen. Allerdings sollten wir aufpassen vor Schlangen, Spinnen und Affen. Der Pfad führte uns durch wirklich schönen Wald, der so laut war das man dachte alle Tiere die da herumschreien sind neben einem. Bis tatsächlich neben mir eine Affenfamilie saß und sich ihr Mittagessen suchte. Zuerst war ich total verschrocken und ängstlich aber dann total fröhlich und zutraulich(spätestens wenn die kleinen Affen dich mit ihren großen Augen ankucken bist du total verliebt!!)

Ganz oben waren wir innerhalb von 25 Minuten und nicht wie angegebenen 40 Minuten aber wir mussten eben auch hochsprinten sodass wir anschließend noch Kanu fahren konnten. Der Ausblick auf die 42 Inseln war traumhaft während wir im Urwald standen und die Hitze über uns ergehen ließen. Falls ihr mal zu diesem Nationalpark geht dürft die Wanderung hoch auf keinen Fall verpassen! Nach einigen Bildern und Gejubel rannten wir beinahe schon runter und hüpften schnell in unser Kanu. Vom Kanu aus konnte man die kleineren Inseln umfahren und bekam eine ganz andere Sicht wie von Land oder auf einem großen Boot zu sehen. Aber so untrainiert wie ich war taten mir nach 10 Minuten schon die Arme wehJ Trotzdem genoßen wir die Ausblick und fuhren ab und zu durch kleine Höhlen . Die Gopro war selbstverständlich die ganze Zeit am Laufen…

image

Nach einer Stunde paddeln mussten wir wieder zurück und konnten dann noch für eine Weile baden oder nochmal in den Wald gehen. Wir machten einfach beides…

Als wir aus dem Wasser kamen bediente sich ein Affe an einem Cornettoeis und hatte einen richtig süßen Schokobart.

Nachdem wir nochmal ein bisschen in den Wald gingen, diesmal barfuß weil wir noch nasse Füße hatten mussten wir zum Boot zurück. Auf dem Boot schlief ich aber direkt ein so erledigt war ich.

Als wir heimgekommen sind, sind wir mit Angi in einen Foodcourt gegangen und haben noch ein Abschiedsessen gemacht. Und als wir beim 7/11 unser Frühstück kaufen wollten fand ich Tim Tams und habe beschlossen mich die nächsten 3 Monate davon zu ernähren. Ich bin wirklich rumgehüpft vor Freude!!!

So und jetzt sitzen wir in unserem sehr großen Zimmer auf der Sitzbank, unterhalten uns noch und ich muss jetzt ganz schnell packen und ins Bett weil wir morgen um 6:30 Uhr ABGEHOLT werden um in den Kao Sok zu gehen!!!! Ich bin wirklich absolut kein FrühaufsteherL

24.9.17 16:45, kommentieren

Eine aggressive, wütende und traurige Eli

Wisst ihr was schlimm ist? Versklavte Tiere!! Ja ich bin ein Tierfreund und hab ein größeres Herz für Tiere als für Menschen weil ich persönlich der Ansicht bin das ein Mensch etwas an seiner Situation ändern kann und ein Tier nicht. Hey das ist meine persönliche Meinung…ihr müsst mir nicht zustimmen!

Ich wusste auch schon über die Elefanten Bescheid bevor ich nach Thailand gekommen bin und hätte am liebsten alle Tiere die misshandelt werden aufgekauft (ja ich muss Millionär werden). Aber ich hab heute einem Babyelefanten in seine leeren Augen gesehen und musste feststellen dass der kleine Elefant gar kein Tier mehr war. Als ich mit ihm redete streckte er nur schnell seinen Rüssel her und dann wackelte mit dem Kopf wieder hin und her während seine Augen so Tod waren wie die eines Drogensüchtigen. Dieses kleine Baby war nur ein Instrument das ganz offensichtlich total verstört war aber langsam aber sicher funktionierte und keinen Widerstand mehr gab. Er war so nervös das er wirklich die ganze Zeit die wir vor unserem Minivan warteten mit seinem Kopf hin und her schwenkte. Ich hätte am liebsten meine imaginäre Machete genommen und Braveheartstyle alle dieser miesen Arschlöcher abgemetztelt. Oder noch besser ich hätte sie auch mit den Stacheln am Fuß angekettet und dann vor der eigenen Mutter die nichts dagegen machen kann gefoltert. Okay das klingt furchtbar aber wenn ihr euch ein bisschen über das Thema informiert habt wisst ihr Bescheid aber würde ich jetzt die ganze Prozedur des Elefantentrainings erzählen würde ich keinen Schlaf bekommen… Das interessante und schöne war das niemand dieses Trekking machen wollten außer zwei hirnlose vollgepumpte Verliebte denen ich am liebsten meine Meinung ordentlich gegeigt hätte.

Falls ihr es noch nicht gemerkt habt, ich könnte mich Stunden darüber aufregen und weinen und ja ich habe mit dem Elefanten geweint weil so ein Anblick einfach furchtbar ist! Die Frage die ich mir stelle ist ob Unwissenheit ein Segen oder ein Fluch ist… Sagt mal eure Meinung!

Falls ihr Wissen wollt was wir heute eigentlich gemacht haben und wie wir plötzlich bei den Elefanten gelandet sind dann beginnt für euch hier der wichtige Text und ich versuche wirklich nicht noch mal meine Wut hier abzulassen…

Angi, Mama und ich hatten eine Tour mit einem Van gebucht weil wir wenigstens ein bisschen etwas von der Insel sehen wollten aber uns kein Roller mieten wollten. Also wechselten wir früh morgens noch von unserem verschimmelten und ekligen Hostel in ein recht schönes, fast billiges Hotel (wir konnten runterhandeln) und wurden dort von dem Van abgeholt der uns zuerst zu einem lachenden Buddha, Dann zu einem Wasserfall, zu dem eigentlichen Dorf auf Koh Samui und zu einem Aussichtspunkt fuhr. Der lachende Buddha war naja ein Tempel mit einem lachenden Buddha ( mittlerweile sind die Tempelanlagen nicht mehr so spektakulär weil wir soviele zu sehen bekommen), der Aussichtspunkt war direkt am Meer was wirklich schön war aber durch den Regen etwas ungemütlich. Dann kamen wir noch zu Steine die Großmutter und Großvater darstellen sollen. Eine alte Saga besagt das die beiden dort gestroben sind als sie ihrem Sohn eine Frau beschaffen wollten und der eine Stein soll eine vagina und der andere ein Penis darstellen. Keine Ahnung was ich komischer finden soll, die Geschichte oder die Interpretation in Steinfiguren aber es war recht amüsant weil es so angepriesen wurde und wir auf etwas anderes gehofft hatten. Auf den Wasserfall freute ich mich am meisten, da dieser Wasser führte. Leider mussten wir um an den zu kommen bei der Elefantenfarm vorbei aber das habe ich euch ja schon geschildert. Der Wasserfall selbst war wirklich schön aber das Wasser zu dreckig um tatsächlich drin zu baden…. Trotzdem schön und tolle Wege durchs Gestrüpp!

Unser letzter Stopp war in der ursprünglichen Stadt aber alles was Angi, Mama und ich interessierte war wo man Kaffee und Essen findet.

Allgemein muss ich von der Tour leider sagen dass sie nichts für Backpacker ist. Scheißt auf die Insel und chillt am Strand. Es gibt wirklich weitaus schönere Inseln und billigere und es ist jetzt nicht wirklich etwas Außergewöhnliches zu sehen, es sein denn ihr steht auf Steingebilde in Form des Unterleibs…

Da wir heute auch nicht so den mega Tag hatten haben wir uns ein mega teures und viel zu kleines Abendessen gegönnt aber irgendwann müssen wir ja mal Fisch essen…Nach dem Abendessen ging es ans Organisieren von der Weiterreise für uns und die Heimreise für Angi…. Also von dem einen Reisebüro in das nächste und alle Angebote eingesammelt bis Füße und Kopf müde wurden...

Jetzt müssen wir uns nur noch entscheiden aber da schlafen wir noch eine Nacht drüber…

 

 

2 Kommentare 23.9.17 17:49, kommentieren