mehr

Letztes Feedback

Meta





 

Kakerlaken, Schlaf und das Fußballspiel

Spät abends ging ich mit Vorfreude auf das Bett ins Bett. Eine Weile hörte ich Musik und plötzlich krabbelte etwas Großes auf mir…naja nichts großes aber eben eine Kakerlake. Ihr könnt euch ja denken wie ich von dieser Tatsache „begeistert“ war. Bis um 2 Uhr nachts konnte ich nicht einschlafen da ich die Sorge hatte das sie wieder in mein Bett krabbelte. Irgendwann war ich trotzdem viel zu müde und bin tatsächlich eingeschlafen. Morgens wurde ich wie hier typisch von schreienden Kindern und einem lautstarken Ralf geweckt. Das lautstarke Problem namens Ralf hat sich bald gelöst. Er fliegt übermorgen wieder nach Deutschland. Man kann ja nicht ewig Urlaub machen…

Irgendwie bin ich wieder eingeschlafen und erst wieder um 8 Uhr aufgewacht. Beim Frühstück bekam ich dann die neusten Neuigkeiten. Es gab heute Morgen ein Erdbeben bei uns. Ich mit meinem normalerweise echt leichten Schlaf habe allerdings nichts davon bemerkt. Deshalb gehe ich davon aus das es ein sehr leichtes Beben war.

Nach dem Frühstück ging es dann recht gemütlich zur Schule. Mit einer erzählfreudigen Geraldine im Schlepptau kamen wir endlich an. Gestern kauften wir extra einen Fußball, denn die Kinder dort lieben es zu spielen, haben aber nur einen alten, recht verratzten Ball.

Sobald wir in der Schule ankamen kamen neugierige Blicke. Eigentlich waren die Kinder gerade im Unterricht. Ich ging zu dem Sportlehrer der uns letztes Mal so lieb aufgenommen hat. Er kam heraus und wir wollten ihm das Geld geben für die Getränke die wir letztes Mal bekommen haben. Er wirkte schon fast beleidigt und verletzt. Er nahm die Schokolade und den Ball sehr gerne an. Es wurde an die Schulsprecherin übergeben und nach sehr kurzer Diskussion wurde auch ein Fußballmatch organisiert. Das war ihre Art uns zu danken.

Ich, mit meiner langen Hose und 10 Jahre Fußballpause war dementsprechend begeistert… Nach kurzer Zeit machte das Spiel wirklich Spaß allerdings war meine Ausdauer nicht gerade in Topform.

Es war leider schnell klar dass ich im Verliererteam war. Ein angeblich Fußballer namens Mof schoss sogar zwei Tore. Allerdings eins davon ein Eigentor – welch starke Leistung! Im anderen Team waren beide Kevins und der Topspieler der Schule, Paula. Aber da wir ja nur zum Spielen und nicht zum Gewinnen da waren hatte ich persönlich einen Heidenspaß. Einmal bekam sogar ein Schüler am Spielrand einen ordentlichen Kopfschuss und der Schulhund Coco war sehr engagiert mitzuspielen… oder im Weg zu stehen.

Nach dem Spiel mussten die Kinder weiter lernen also machten wir uns auf den Heimweg. Komplett vollgeschwitzt aber mit einer neuen Geschichte zu erzählen kamen wir daheim an. Es gab erst mal Omas weltberühmten Hugo und nach kurzer Zeit, ich half noch Salat zu machen gab es geschmortes Hähnchen mit Reis und einer sehr leckeren Soße.

Nach dem Mittagessen machte ich einen dreistündigen Mittagschlaf. Die Jungs machten während meinem Mittagschlaf einen Saft mit hauseigenen Limetten und Panella. Ich fegte noch die Terrasse und Vane übte sich hervorragend mit der Kindererziehung von Alejandra. Irgendwann tauchte Ralf und Mof noch vom Mittagschlaf auf und wir tranken Kaffee.

Zum Abendessen gab es heute Chorizzo und Gatapones ( eine Ahnung wie man das schreibt). Gatapones sind Kochbananen die erst gekocht, dann gepresst, frittiert und dann gesalzen werden. Einen Haufen Aufwand für eine mega leckere Beilage. Eigentlich hatte ich vor ein paar Kilos runter zukommen aber man kann diesem Essen einfach nicht wiederstehen.

Alejandra hat heute endlich auch die Beilage gegessen und nicht nur das Fleisch. Dafür gab es erst mal ein Applaus. Nach dem Essen beruhigte ich unseren kleinen Tornado (Alejandra) indem sie geschminkt und Haare gemacht wurde.

Jetzt sitzen wirimage noch alle zusammen und reden über das frühere Leben hier und spielen Phase 10. Ein sehr gemütlicher Tag geht zu Ende und ich vermute stark dass ich heute Nacht endlich durchschlafen kann. Ich habe in San Gil extra ein Moskitonetz gekauft das ich heute montiert habe. 

Oma meint ich soll meine kleine Fiona (den Hund) mit nach Deutschland nehmen. Jeder merkt wir sind ein Herz und eine Seele. Würde ich das aber mit jedem Tier machen hätte ich schon einen Zoo…

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende

…und mir wünsche ich eine Nacht in der Kevin kein Schnarchorchester veranstaltet

1 Kommentar 19.8.17 03:13, kommentieren