Meta





 

Enpanadas, der Streit und Abschiedsparty

Der morgendliche Weckruf von unserer kleinen Maira Alejandra blieb auch heute nicht aus. Schon hungrig stand ich auf. Es waren noch nicht viele wach. Also aß ich gemeinsam mit Alicia und Marina Frühstück. Heute gab es Kochbananen die nicht mehr grün sondern gelb wurden und dadurch zu süß waren um Patagones zu machen. Deshalb kochte man sie bis sie durch waren. Beim Chinesen gibt es diese Art von Kochbananen frittiert und mit Honig aber diese Kalorienbombe konnte keiner von uns ertragen. Außerdem war das zuviel Arbeit früh morgens. Wobei Oma keine Scheu vor viel Arbeit hat. Sie würde sogar für jeden von uns einzeln kochen wenn uns das glücklich machen würde. Wer die Bananen nicht mochte konnte noch Toast essen.

Ich trank noch 3 Tassen Kaffee und spielte mit Maira. Sie bekommt auch schon Kaffee wobei das eher ein Schuss Kaffee ist mit viel Milch. Nach dem Frühstück spielten wir mit Alejandra Playmobil, das Alicia von Deutschland mal mitgebracht hatte. Beim Spielen bin ich nochmal eingeschlafen…

Ralf packte noch seine Sachen, was innerhalb von 10 Minuten erledigt war. Schließlich hatte er nur einen Pullover, eine lange Hose, eine Badehose (oder wie er sagt seine Ausgehhose) und sein weltberühmtes Griechenland T-Shirt dabei. Den Ouzo ließ er uns für mögliche Magenverstimmungen hier. Ich habe unseren Ralf noch nie so oft über seinen Magen beschweren hören wie hier. Er suchte beinahe jeden zweiten Tag eine Ausrede um in den Genuss griechischen Anisschnapses zu kommen.

Da wir nichts Aktives gemacht haben und Oma nicht da war versuchten Kevin und Kevin sich darin Limonade zu machen. Sie haben vergessen  Zucker bzw. Panella reinzumachen, weshalb es die perfekte Limonade für Vane war.

Als Olga mit dem Fleisch endlich da war konnte Mittagessen gemacht werden. Heute gab es geschmortes Rind mit Nudeln. Kevin meinte das es Nudelmatsch war aber es schmeckte trotzdem allen.

Mittags gingen Alicia und Ralf noch Verwandte besuchen und wir halfen Olga beim Enpanadas machen. Würde ich jetzt verraten wie genau Olga das macht wäre es kein Geheimnis mehr und nichts mehr Besonderes. Deshalb zählt jetzt nur die Tatsache dass es Enpanadas gab. Nach Stunden der Vorbereitung und des Wartens waren sie fertig. Leider gab es zu wenig Ahi aber ich schaffte es trotzdem 4 Stück in mich reinzudrücken. Schließlich wird es das einzige Mal sein, da die Zubereitung so aufwendig ist.

Schon während dem Essen gab es beinahe Streit weil Ralf sich nicht hinsetzen wollte, 3hunde und 2 Katzen rumsprangen und bettelten. Nachdem sich Ralf endlich hinsetzte und die Hunde rausgescheucht worden sind gab es halbwegs Frieden. Allerdings gab es nach kurzer Zeit den nächsten zank, da Marcel Kevin ärgerte und einen Witz machte. Ich lachte über den Witz weshalb ich auch plötzlich die böse war. Nach einer einstündigen Diskussion, in der die Kolumbianer nur mit großen Augen zu hörten und sich wunderten was gerade das Problem war. Den einzigen Streit den ich von den Kolumbianern mitbekommen habe wurde mit Händen und Füßen geregelt… bei uns wurde die Sache ausdiskutiert und aus irgendeinem Grund muss ich jetzt bei Alicia schlafen und die Jungs allein in unserem Zimmer. Ich fühl mich tatsächlich so als wäre ich die Ursache des Streits wobei ich eher dachte dass es an den gegenseitigen respektlosen Umgang zwischen Marcel und Kevin lag.

Naja nach dem Ende der Diskussion gab es jetzt noch Mojito, den Kevin ausgab und lustige Geschichten über verschlafene Kinder, da Maira mitten zwischen allen auf Ralfs Schoß einschlief.

Ralf geht heute Nacht auf den Flughafen und fliegt um 7 Uhr ab. Alicia fuhr mit um ihren Mann rechtmäßig zu verabschieden.

Wir gingen alle ins Bett und versuchten zu schlafen.

20.8.17 18:24

Letzte Einträge: 18 Birthday!, Why I enjoy being normal for three weeks…, Carbon Market und spanisches Schloss , Carbon Market und spanisches Schloss , Bohol Island, neuer Blog

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Hanna (20.8.17 23:13)
Die Enpanadas erinnern mich vom Aufwand her an Oma Annettas besarabische Strudeln, ob sie auch so lecker sind müsstest du dann beurteilen, Eli

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen